Erythrit vs. Xylit: Welcher ist der beste Zuckerersatz ohne Nebenwirkungen?

Zuckerersatz Erythrit oder Xylit, Zuckerersatz ohne Insulinanstieg, Zuckerersatz ohne Durchfall, Zuckeralternativen Vergleich, Zucker macht alt und krank

Zuckerersatz Erythrit oder Xylit

Oder der Kampf gegen die Zuckerindustrie!


Seit Jahren haben wir kein Kilo Haushaltszucker mehr gekauft. Auch andere Zuckerbomben, wie industrielle Süßigkeiten und Backwaren, kaufen wir nur noch selten oder gar nicht. Das sind bloß leere Kohlenhydrate. Die süßen Naschereien machen wir lieber selbst, ganz ohne Zucker. Wir schwören auf Zuckerersatz ohne Kalorien und ohne Kohlenhydrate und ohne Insulinanstieg. Was ist mit Xucker Nebenwirkungen, wie Durchfall oder Blähungen? Wir haben die Lösung: Vorhang auf für die Zuckeralkohole Erythrit und Xylit! Aber welcher Zuckerersatz ist besser? Wir machen den Zuckeralternativen Vergleich! Das und mehr gleich. Zuvor klären wir, warum es sich lohnt, den Konsum von Haushaltszucker zu reduzieren:

Exkurs: Zu viel Zucker macht alt und krank

  • Zucker liefert stolze 400 kcal pro 100 g, die 100 g Kohlenhydrate liefern, davon 100 g Zucker!
  • Aber 0 (Null) Gramm Nährstoffe! Zucker ist der Inbegriff eines leeren Kohlenhydrats.
  • Worst Case Szenario: Mangelernährte Menschen trotz Lebensmittel-Überfluss!

Zucker ist Gift: Stimmt das? Jein! Maßvoll verzehrt, wäre Zucker kein Gift. Aber Zucker wird im Über-Maß verputzt, oft auch unwissentlich. Er steckt nicht nur massig in Süß- und Backwaren, auch in zig Produkten, die gar nicht süß schmecken. Der Zucker Tagesbedarf sollte laut WHO maximal 10% betragen, besser nur 5%. Bei 2.000 Kalorien sind das 50 g bzw. 25 g Zucker. Ein Witz! 1 TL Ketchup hat bereits 4 g, eine Limo über 25 g Zucker. Das Zucker-Fass ist täglich am Platzen. Das zeigt sich auch am Hosenbund der Deutschen: Über 50% sind zu dick, ein Viertel sogar adipös! Deutschland wird immer dicker und damit immer kränker:

Dr. Strunz trifft es: Chronische Entzündung entsteht – hauptsächlich in der Fettzelle. Im Blut von Übergewichtigen sind die Entzündungswerte ständig leicht erhöht. Das erhöht das Risiko für Diabetes, Krebs und Herz-Kreislauf Erkrankungen. Das Bauchfett produziert besonders viele Entzündungsstoffe, die Gefäße und Gehirn schädigen. Dann Advanced Glycation Endproducts (AGEs): Entstehen, wenn Zucker mit körpereigenen Eiweißen reagiert. Bei erhöhtem Blutzucker häufen sich diese Abfallstoffe an, die auch die Nieren verstopfen. Neben Bluthochdruck ist die Zuckerkrankheit Diabetes die häufigste Ursache für Nierenschäden! Das betrifft bereits Kinder:

Und immer mehr Kinder leiden unter Altersdiabetes, sind früh zuckerkrank. Jugendliche haben völlig verkalkte, verrottete Gefäße, 20-Jährige sterben an Herzinfarkt. Es gibt sie wirklich, die jungen Alten. […] Schuld sind nicht die Gene, sondern der Kochtopf zu Hause. – Dr. Strunz: Die Diät, S. 28

Die Lösung: Zuckerkonsum reduzieren! Würde man Zucker in Fertigprodukten reduzieren, könnte man Millionen Erkrankungen verhindern. Quelle: ScienceDaily oder Dr. Strunz News: Zucker ist out. Ein frommer Wunsch. Das wird wohl ein frommer Wunsch bleiben: Die Zucker-Industrie ist mächtig! Macht es wie wir: Nutzt Alternativen für Zucker! Wir stießen damals prompt auf die Zuckeralkohole Erythrit und Xylit. Der beste Zuckerersatz ist Erythrit oder Xylit?! Wir stellen euch beide jetzt vor, damit ihr euren liebsten Zuckeraustauschstoff findet.

Erythrit oder Xylit, Erythrit und Xylit Unterschied, Zuckerersatz ohne Kalorien und Kohlenhydrate, Zuckerersatz ohne Blähungen, Zucker ist Gift, Erythrit beim Backen, kalorienfreie Zuckeralternative

Erythrit und Xylit Unterschied

Zuckerersatz ohne Kalorien und Kohlenhydrate


In der EU sind 19 Süßungsmittel zugelassen. Da es sich dabei um Lebensmittelzusatzstoffe handelt, tragen sie jeweils eine E-Nummer. Acht von ihnen sind Zuckeraustauschstoffe, die zur Gruppe der Zuckeralkohole (Polyole) gehören:

  • Erythrit (E 968)
  • Xylit (E 967)
  • Lactit (E 966)
  • Maltit (E 965)
  • Polyglycitolsirup (E 964)
  • Isomalt (E 953)
  • Mannit (E 421)
  • Sorbit (E 420)

Im Vergleich zu Süßstoffen – z.B. Stevia, Aspartam oder Sucralose – haben Zuckeralkohole keine ADI-Werte. Der ADI-Wert (acceptable daily intake) gibt die ungefährliche Tagesdosis eines Stoffes an, die ein Mensch lebenslang ohne gesundheitliche Folgen aufnehmen kann. Lesetipp: Ist Sucralose schädlich? Der ADI-Wert enthält zudem einen Sicherheitszuschlag, der bestimmte Personen- und Risikogruppen (Kinder, Ältere) einschließt. Bei der Prüfung der Zuckeralkohole durch die Expertengremien (SCF bzw. EFSA) wurden keine gesundheitlichen Bedenken festgestellt, siehe BfR: Bewertung von Süßungsmitteln.

Hinweis: Enthalten Tafelsüßen und Lebensmittel mehr als 10% dieser Süßungsmittel, tragen sie den Hinweis kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Da stellt sich die Frage: Gibt es überhaupt Zuckerersatz ohne Durchfall oder Blähungen? Ja! Einer von beiden hat die Nase vorn. Aber welcher: Erythrit oder Xylit?

Zuckeraustauschstoff Erythrit

Der Zucker-Zwilling ohne Kalorien

Der Zuckeraustauschstoff Erythrit bzw. Erythritol wird aus Maisstärke fermentiert. Er sieht aus wie Zucker und schmeckt auch so. Während Zucker 400 kcal/ 100 g liefert, ist Erythrit komplett kalorienfrei, 30% weniger süß (10 g Erythrit = 7g Zucker), leicht löslich, zahnfreundlich und für Diabetiker geeignet (Zuckerersatz ohne Insulinanstieg).

Alleinstellungsmerkmal: Im Vergleich zu anderen Zuckeralkoholen (z.B. Xylitol, Mannitol, Sorbitol) hat Erythrit eine besonders hohe Magen-Darm Toleranz: 90% werden im Dünndarm resorbiert und unverändert ausgeschieden. Nur 10% erreichen den Dickdarm, so dass Blähungen und Durchfall weitaus seltener sind. Erst ab 1 g pro kg Körpergewicht kann Erythrit abführend wirken. Für eine Person mit 60 kg sind das 60 g Erythrit. Hinweis: Der Darm braucht einige Tage, um sich an den Zuckerersatz ohne Kalorien und Kohlenhydrate zu gewöhnen. Anfangs keine großen Mengen verzehren.

Kurzum: Wer einen Zuckerersatz ohne Blähungen und Durchfall sucht, wird Erythrit lieben! Er ist das verträglichste Süßungsmittel ohne Kalorien und ohne Kohlenhydrate. Wie Zucker, nur besser! Haushaltszucker haben wir seit 2017 aus der Küche verbannt und durch Erythrit ersetzt. Für uns ist dieser Zuckeralkohol die beste kalorienfreie Zuckeralternative zum Süßen von Getränken und Speisen, vor allem zum Backen und für Desserts. Dann mischen wir es auch gern mit Sucralose und Stevia. So brauchen wir weniger Erythrit beim Backen und erhöhen dennoch die Süßkraft. Das ist kein Muss, denn Erythrit allein ist bereits super!

Unser Kauftipp: Wir bunkern Erythrit! Wir lieben daher Großpackungen und haben von den zuerst aufgeführten Marken die meisten Boxen und XL Beutel gekauft:

Die besten Erythrit Produkte
  • Wiezucker Erythrit Shop
  • NKD Living Erythrit Shop
  • Borchers Erythrit Shop
Besondere Erythrit Produkte
  • Xucker Bronxe Erythrit Shop
  • Xucker Light Erythrit Sticks Shop

Wir mahlen Erythrit zu Puder via Turbomixer

Die besten Kombiprodukte mit Erythrit
  • Borchers Erythrit + Sucralose Shop
  • Welz Care Erythrit + Stevia Shop
  • No Sugar Sugar Erythrit + Stevia Shop | Shop
  • Steviago Erythrit + Stevia Shop

Zuckeraustauschstoff Xylit

Der Zucker-Zwilling mit Kalorien

Der Zuckeralkohol Xylit bzw. Xylitol, auch Birkenzucker genannt, wird oft mit Erythrit verwechselt. Sie sind nicht gleich! Xylit wird aus Holzzucker oder Glukose hergestellt. Es ist ein Zuckerersatz mit wenig Kalorien, der aussieht wie Zucker und sogar noch etwas süßer als Zucker ist. Birkenzucker hat 40% weniger Kalorien als Zucker: 240 kcal/ 100 g. Im Vergleich zu Zucker (400 kcal/ 100 g) steigt der Blutzucker geringer an, daher auch für Diabetiker eine Option. Birkenzucker ist zahnpflegend. Auf der Zunge hat er einen Kühleffekt. In vielen Rezepten lässt sich Zucker 1:1 durch Xylit ersetzen. Nur Hefeteig geht nicht auf. Vorsicht: Für z.B. Kaninchen oder Hunde ist Xylit giftig.

Im Unterschied zu Erythrit kann Xylit bereits ab 0,5 g pro kg abführend wirken. Für eine Person mit 60 kg sind das 30 g. Daher sollten anfangs nicht mehr als 3-4 TL (20 g) täglich verzehrt werden, sonst drohen Blähungen und Durchfall. Anders als Erythrit wird Xylit zum größten Teil im Dickdarm verarbeitet. Lösung: Wird Xylit regelmäßig verzehrt, kann sich die Aufnahme im Dünndarm erhöhen, so dass laut Studien sogar 200 g täglich problemlos vertragen werden. Wird Xylit mit anderen Süßstoffen gemischt, kann es erneut zu Darmproblemen kommen. Wir haben keine Xylit Erfahrungen, da wir Birkenzucker nicht nutzen. Für uns ist Erythrit der beste Zuckerersatz ohne Nebenwirkungen!

Die besten Xylit Produkte
  • Wiezucker Premium Xylit Shop
  • Nature Diet Xylit Shop
  • Borchers Xylit Shop
  • Birkengold Bio Xylit Shop
Besondere Xylit Produkte
  • Xucker 2:1 Gelierxucker Xylit Shop
  • Xucker 3:1 Gelierxucker Xylit Shop
  • Birkengold 3:1 Gelier-Xylit Shop
  • Borchers Gelierhilfe mit Xylit Shop
  • Birkengold Puderzucker Xylit Shop | Shop

Erythrit vs Xylit, Zuckerersatz ohne Kalorien, Zucker Diabetes, Zuckerkonsum reduzieren, ADI Werte Süßstoffe, Zuckeralternativen ohne Kalorien, Zuckerersatz ohne Nebenwirkungen

Abnehmen mit Zuckerersatz: Geht das?


Hilft Erythrit beim Abnehmen? Immerhin ist es im Vergleich zu Xylit ein Zuckerersatz ohne Kalorien und Kohlenhydrate. Die Antwort: Ihr speckt nur ab, wenn ihr im Kaloriendefizit seid, also weniger Kalorien aufnehmt als ihr verbraucht. Sprengt ihr – trotz Erythrit oder Xylit – euer Kalorienkonto, nehmt ihr nicht ab, sondern zu.

Zuckeraustauschstoffe ohne Kalorien oder kalorienreduzierte Süßungsmittel sind Diät Hilfsmittel. Sie sind eine super Alternative für Zucker, aber sie liefern ebenfalls keine Nährstoffe, nur weniger oder gar keine Kalorien. Uns hilft Erythrit beim Abnehmen und Gewicht halten, denn auch in der Diät wollen wir auf ein süßes Stück Kuchen nicht verzichten. Seit wir zuckerfreie Kuchen mit Erythrit backen, lassen wir industrielle Backwaren und Supermarkt Süßigkeiten stehen.

Unser zuckerfreies Fazit

Kurzum: Der für uns beste Zuckerersatz ohne Kalorien und Kohlenhydrate, ohne Blähungen und Durchfall ist Erythrit. Er ist die beste Zuckeralternative ohne Nebenwirkungen. Erythrit passt in jedes Fitnessziel, ob abnehmen, zunehmen (Muskelaufbau) oder Gewicht halten. Wir haben mit Erythrit auch unsere Liebe fürs Backen entdeckt!

Bedenkt: Zu viel Zucker macht alt und krank! Betonung liegt auf zu viel. Es geht nicht darum, ein Leben ohne Zucker und Kohlenhydrate zu führen. Es geht darum, einen zu hohen und häufigen Zuckerkonsum zu reduzieren, vor allem den Konsum von Haushaltszucker. Ein Schokoriegel ist nicht das Problem, sondern das Übermaß. Auch wir essen hin und wieder Süßigkeiten oder Fast Food. Das ist die Ausnahme statt die Regel. Balance is key!

Zuckerersatz, ob Erythrit oder Xylit, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wichtiger ist, schlechte Ernährungsmuster zu erkennen und durch bessere zu ersetzen. Gesunde Eckpfeiler sind eine ausgewogene und kalorienbewusste Ernährung aus möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln, wenig Industrienahrung und ein maßvoller Umgang mit Genussmitteln. Abgerundet wird das Ganze durch Sport, ideal Kraftsport und Cardio. Wir haben unsere Balance gefunden, ganz ohne Lebensmittelverbote. Wollt auch ihr schlank, schön und gesund das Leben genießen? So geht’s:

Schlank, schön und gesund von Kopf bis Fuß:

Wenn ihr sofort loslegen wollt:

Erythrit vs Xylit: Welcher Zuckerersatz versüßt euch das Leben?

Erythrit oder Xylit, Erythrit und Xylit Unterschied, Zuckerersatz ohne Kalorien und Kohlenhydrate, Zuckerersatz ohne Blähungen, abnehmen mit Zuckerersatz, Erythrit beim Backen, kalorienfreie Zuckeralternative

Das könntest Du auch lieben

1 Kommentar

  1. Marlene

    Hallo Twins,
    vielen Dank für die sehr gute Aufklärung über die verschiedenen Zuckeraustauschstoffe.
    Ja, finde auch, dass die Deutschen immer dicker und dadurch kränker werden (ich habe es in meiner eigenen Familie erlebt :-( und wollte das selbe Schicksal nicht hinnehmen).

    Ich benutze auch wie ihr am liebsten Erythrit. Bin durch euren Blog vor langer Zeit dazu gekommen.
    Keine Kalorien, zahnfreundlich und süsst wie Zucker.
    Gerade beim Backen merk ich den enormen Kalorienunterschied. Eure Rezepte sind immer super :-)

    Liebe Güße
    Marlene

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.