Entgiften statt vergiften mit Zeolith + tiefe Einblicke in unseren Lebensstil

Zeolith Kur Erfahrung, Zeolith Erfahrungsberichte, Zeolith Wirkung, Zeolith Entgiftung, Zeolith Entgiftungskur, Zeolith Bentonit, Zeolith Klinoptilolith Mineralerde Pulver, Cellavita Zeolith, Schwermetalle ausleiten mit Zeolith, Schwermetalle ausleiten mit Heilerde, Impfung ausleiten, Schadstoffe aus dem Körper ausleiten, gesunder Lebensstil Tipps, Super Twins Annalena und Magdalena

Unsere Zeolith Entgiftungskur: Wirkung und Erfahrungen

Warum Zeolith der König der Entgiftung ist


Im Rampenlicht steht heute Zeolith, eine ganz besondere Mineralerde bzw. ein Vulkangestein. Besonders deshalb, weil Zeolith als König der Entgiftung gilt. Aber wovon entgiften? Von Umweltgiften, wie Schwermetalle, Bakterien und Schimmelpilze. Kurzum Schadstoffe, die unser Körper nicht von selbst ausleiten kann. Zugleich trägt eine Zeolith Entgiftungskur zur Darmgesundheit bei. Bekanntlich liegt ein starkes Immunsystem im Darm. Nicht nur das:

Ein gesunder Darm trägt auch zur Gesundheit der Haut bei. Da wir für Anti-Aging Hautpflege glühen, war es klar, dass wir eine Zeolith Kur machen. Hautkrankheiten, darunter Akne, Ekzeme, allergische Dermatitis, Psoriasis, können sich durch Zeolith (drastisch) verbessern. Auch bei Allergien und Heuschnupfen kann Zeolith helfen. Zeolith entgiftet und reinigt den Körper von innen, und zwar auf natürliche Weise!

Merke: Inwieweit euch Zeolith bei der Bekämpfung von Krankheiten (egal welcher Art) helfen kann, kommt auf euren Lebensstil an. Beachtet: Die Haut spiegelt den Lebensstil früher oder später glasklar wider!

Zeolith Kur Erfahrung, Zeolith Erfahrungsberichte, Zeolith Entgiftungskur, mit Zeolith entgiften, Zeolith Klinoptilolith Mineralerde Pulver, Schwermetalle ausleiten mit Zeolith, Impfung ausleiten, Schadstoffe aus dem Körper ausleiten, gesunder Lebensstil Ernährung, gesunder Lebensstil Tipps, gesunde Ernährung Nahrungsergänzung, Bewegung und Ernährung, 80 20 Ernährung, Schadstoffe aus Trinkwasser filtern, Trinkwasserfilter Wasserhahn, Alb Filter Erfahrung, Super Twins Annalena und Magdalena

Unser gesunder Lebensstil im Überblick


Seit der C-Krise sind wir kein einziges Mal krank gewesen. Wir sind felsenfest davon überzeugt, dass das an unserem gesunden Lebensstil liegt, den wir in Eigenverantwortung immer weiter optimiert haben. Dieser sieht wie folgt aus:

Gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung

Wir ernähren uns täglich ausgewogen, essen also zum größten Teil unverarbeitete (nährstoffreiche) Lebensmittel, wie bergeweise Gemüse, Obst und Vollkornprodukte, reichlich Eiweiß (Stichwort Aminosäuren!) und gesunde Fette (kein Frittiertes!). Wir essen selten bzw. nur in Maßen (stark) verarbeitete Lebensmittel. Denn Industrienahrung enthält kaum oder keine Nährstoffe, dafür zu viel Industriezucker, gehärtete Fette und Salz. Leere Kalorien, die nicht nur dick, sondern auch alt und dumm machen. Nachweislich! Wir rauchen nicht und trinken sehr selten Alkohol. Fluorid haben wir aus unserer Zahnpflege Routine verbannt, Diät Limo durch selbstgemachten Eistee ersetzt und raffinierten Zucker komplett aus der Küche entsorgt. Wir schwören auf ausgewählte Supplements, die unsere Ernährung komplettieren und unser Immunsystem stärken. Merke: Trotz ausgewogener Ernährung ist es ein Irrglaube, alle Vitamine und Mineralstoffe über die Nahrung abdecken zu können! Gründe: Überdüngte Böden, Luftverschmutzung, falsche Lagerung und zu langes Kochen. Im Vergleich zu früher nehmen wir nicht mal mehr eine Aspirin (bei Kopfschmerzen helfen uns heute Übungen gegen Nackenschmerzen), denn wir haben seit der C-Krise eines gelernt: Die Schulmedizin heilt keine Krankheiten, sie behandelt nur die Symptome.

Gesundes Trinkwasser

Ohne Wasser kein Leben. Wir brauchen es zum Trinken, Kochen und Zubereiten von Speisen und Getränken. Früher haben wir Leitungswasser getrunken. Denn Trinkwasser gilt als das am besten untersuchte Lebensmittel. Es wird streng kontrolliert. Stimmt das? Nein! Von der Trinkwasserverordnung werden z.B. Rückstände von Schwermetallen und Medikamenten, Hormone, Mikroplastik und Pestizide weder gelistet noch berücksichtigt! Auch hier haben wir Türen aufgestoßen, die uns erschaudern ließen: Egal ob aus Leitung oder Flaschen, in Wahrheit trinken wir (Chemie) Brühe! In Markenwasser wurden sogar magnetische Teilchen gefunden. Daher war dieser Trinkwasserfilter längst überfällig: Alb Filter® Duo Active Plus. Er filtert Schwermetalle, Bakterien, Schadstoffe, Chlor, Pestizide, Mikroplastik uvm. Der Clou: Der Filter lässt sich leicht am Wasserhahn befestigen. Ein Segen!

Der Arzt der Zukunft verschreibt keine Medikamente, er veranlasst seine Patienten vielmehr dazu, sich für Ernährung, frische Luft und Bewegung zu interessieren. – Frei übersetzt nach Thomas A. Edison (1847-1931): The doctor of the future will give no medication but will interest his patients in the care of the human frame, diet and in the cause and prevention of disease.

Kraftsport und Bewegung

In unseren Alltag integrieren wir täglich Bewegung. Keine Sorge, wir sind keine Profi-Athleten! Zurzeit machen wir im Schnitt 1-2 mal Kraftsport pro Woche zur Erhaltung der Muskulatur und Mobilität. Hinweis: Seit Winter 2020 trainieren wir nur noch zuhause. An trainingsfreien Tagen machen wir Cardio: Entweder 20-40 Minuten Steady-State (kein HIIT) auf unserem neuen Laufband oder (stramme) Spaziergänge an der frischen Luft. Hauptsache mehr bewegen und weniger sitzen! Der Vorteil: Bewegung und frische Luft haben zugleich Schlafqualität und Stressmanagement verbessert. Zudem konsumieren wir deutlich weniger Filme und Serien, dafür schauen wir lieber Dokus, gehen einkaufen (Tüten tragen ist auch Cardio!), probieren neue Rezepte aus oder lesen uns querbeet in Themen ein, die uns die Welt mit ganz anderen Augen sehen lassen. Zeolith ist eines dieser Themen.

Ginge unser Leben noch gesünder?

Sicher! Aber hin und wieder gönnen auch wir uns einen Schokoriegel (ergo ungesunde Lebensmittel) oder trinken ein Glas Wein oder Sekt, z.B. an Feiertagen. Wir halten nichts von Verboten, denn sie führen nur zu Frust. Wir haben die Balance gefunden, nennt sich auch 80/20 Ernährung. Bedenkt: Wir haben nicht über Nacht unseren Lebensstil geändert, sondern Schritt für Schritt. Angefangen haben wir 2013. Diese Anti-Aging Reise ist noch lange nicht vorbei, denn sie ist ein lebenslanger Prozess. Solltet ihr nur eine gute Sache aus unserem Beitrag mitnehmen, ist das schon ein Gewinn.

Erschafft eine gesündere Version von euch selbst!

welche Gifte bindet Zeolith, wie wirkt Zeolith, Zeolith Entgiftung, Schadstoffe aus dem Körper ausleiten, Schwermetalle ausleiten mit Zeolith, Impfung ausleiten, Zeolith Wirkung, Zeolith Kur Erfahrung, welches Zeolith ist das beste, Zeolith Bentonit, Zeolith Klinoptilolith Mineralerde Pulver, Cellavita Zeolith, Zeolith Kur wie lange, Zeolith Kur Dauer, Zeolith Dosierung Mensch, Cellavita Zeolith Einnahme, Zeolith Pulver Anwendung, Zeolith äußerliche Anwendung, gesunder Lebensstil Ernährung, gesunder Lebensstil Tipps, Super Twins Annalena und Magdalena

Was hat Zeolith mit unserem Lebensstil zu tun?

Wie wirkt Zeolith und welche Gifte bindet es?


Zeolith ist ein Mittel zur Entgiftung des Körpers. Von was sollten wir unseren Körper entgiften? Immerhin führen wir bereits einen gesunden Lebensstil. Wie zu Beginn erwähnt, lauern Umweltgifte an jeder Ecke. Wir finden sie im Trinkwasser, in (Industrie) Nahrung (Pestizide oder Fungizide, Glyphosat, Ethylenoxid etc.), Medikamenten und Impfungen (Schwermetalle, wie Aluminium!), Zahnfüllungen (Quecksilber), Zahnpasta (Fluorid), Kleidung (Formaldehyd), Kosmetika und in der Luft (Smog), was letztlich auch dazu führt, dass selbst Bio-Lebensmittel, wie Bio-Gemüse, nicht frei von Schadstoffen sind. Zeolith kann Schadstoffe aus dem Körper ausleiten.

Die Wirkung von Zeolith im Überblick

  • Entgiftung
  • Entsäuerung
  • Darmsanierung
  • Reinigung des Blutes
  • Regeneration der Darmschleimhaut
  • Erhöhung des Antioxidantienlevels im Körper
  • Aktivierung des Immunsystems
  • Schutz vor Krebs
  • Bekämpfung von Pilzinfektionen
  • Hemmung von Entzündungen
  • Quelle: Zentrum für Gesundheit
  • Dort findet ihr auch die Quellen zu wissenschaftlichen Studien!

Deshalb haben wir auch nicht eine Zeolith Kur, sondern gleich zwei Ausleitungen hintereinander gemacht, unsere Mutter übrigens gleich mit! Es werden nicht die letzten Kuren gewesen sein, denn für uns gehört die wunderbare Mineralerde längst zum Kreise unserer Supplemente.

Was hat Zeolith mit der Maske zu tun?

Zeolith ist für uns die einfachste, schonendste und natürlichste Weise, unseren Körper von Schwermetallen und anderen Giftstoffen zu reinigen. Was wir im Zuge unserer Recherchen noch gelernt haben, ist, dass die Maske krank macht, vor allem die medizinischen Masken, da sie hochgradig verunreinigt sind. Aus gesundheitlichen Gründen tragen wir keine mehr. Chemie hängen wir uns nicht mehr ins Gesicht! Noch dazu ist die Studienlage erdrückend und mehr als eindeutig. Aber solange sich gewisse Entscheidungsträger daran eine goldene Maske verdienen, darf der Deutsche sie noch länger tragen – allen Studien zum Trotz. Die Gesundheit liegt bei jedem Einzelnen, aber ganz sicher nicht in den Händen von Politikern (Lobbyisten), die sich nicht einmal selbst an ihre Maßnahmen halten. Wohlgemerkt in der tödlichsten P. aller Zeiten. Wacht auf und nehmt euer Leben und eure Gesundheit selbst in die Hand!

Welches Zeolith ist das beste?


Die beste Heilerde ist Zeolith. Aber welches Zeolith ist das beste? Es ist Klinoptilolith Zeolith. Entscheidend ist auch die Korngröße. Sie sollte klein genug sein, um Schadstoffe effektiv zu binden, aber noch groß genug, um nicht über die Darmschleimhaut in den Organismus zu gelangen. Wir entgiften unseren Körper deshalb in regelmäßigen Abständen mit diesem Zeolith Pulver:

Das benutzen wir:

Super Alternativen:

  • Effective Nature Zeolith Pulver Shop
  • Effective Nature Zeolith Kapseln Shop
  • ZeolithMed Detox-Pulver Shop
  • ZeolithMed Detox-Kapseln Shop
  • Origin of Life Zeolith Pulver Shop

Anleitung: So wenden wir Zeolith innerlich an

Dosierung Zeolith

  • Dosis: 3-5 g Zeolith pro Tag (bei manchen Indikationen auch das Doppelte).
  • Zeolith Verpackung vorher gut aufschütteln.
  • Nur mit Holz- oder Plastiklöffel (kein Metall) entnehmen.
  • Einnahme erfolgt 1-3 mal täglich. Beispiel: Morgens und mittags mind. 30 Minuten vor oder 2-3 Stunden nach dem Essen und vor dem Schlafengehen (2-3 Stunden nach der letzten Mahlzeit).
  • Die Tagesmenge verteilt sich auf die Anzahl der Einnahmen: Wir nehmen zweimal täglich Zeolith (morgens und vor dem Schlafengehen), also pro Einnahme 1,5 bis 2,5 g. Merke: Erfolge stellen sich auch bei einmal täglich ein.
  • Am besten mit kleinen Dosen starten, z.B. einmal täglich 1 g. Dann bis zur gewünschten Dosis steigern. Wir haben direkt mit 4-5 g täglich (verteilt auf zwei Einnahmen) gestartet.

Wie wird Zeolith eingenommen?

  • Zeolith allein einnehmen, also nicht zu den Mahlzeiten (mind. 30 Minuten vor oder 2-3 Stunden danach) und nicht mit anderen Nahrungsergänzungen einnehmen. Ausnahme: Flohsamen Schalen | Pulver können mit Zeolith eingenommen werden.
  • Zeolith mit viel Flüssigkeit einnehmen, am besten 300-400 ml Wasser, ideal gefiltert!
  • Wir filtern Leitungswasser mit diesem Filter: Alb Filter® Duo Active Plus
  • Andere Nahrungsergänzungen mind. 30 Minuten danach oder davor einnehmen. Besser ist ein Abstand von 1-2 Stunden. Zwischen der Einnahme von Zeolith und Medikamenten sollten mind. 2 Stunden liegen.

Wie lange wird eine Zeolith Kur gemacht und wie oft?

  • Zeolith wird kurweise empfohlen als 24-Tage-Kur, dann 5 Tage Pause, bevor die nächste 24-Tage-Kur wiederholt werden kann. So handhaben wir es auch.
  • Zeolith nur bei schweren Krankheiten (z.B. Krebs) langfristig einnehmen oder wenn die Symptome nach einer kurweisen Anwendung nicht besser geworden sind oder nach Absetzen zurückkehren.
  • Schwangere, Stillende, Kinder und Menschen, die Medikamente nehmen, sollten vorab ihren Arzt konsultieren.

Anleitung: Die äußerliche Anwendung von Zeolith

  • Gesichtsmasken mit Zeolith werden gegen Pickel, Mitesser und fettige Haut eingesetzt.
  • Tonerden als Shampoo-Ersatz nehmen Fett und Schmutz von der Kopfhaut auf.
  • Umschläge mit Heilerden bei Rheuma, Gelenk- und Gliederschmerzen sowie bei Knochenbrüchen fördern Heilprozesse, lindern Entzündungen und Schmerzen.
  • Auflagen bei Verbrennungen und schlecht heilenden Wunden beschleunigen die Heilung.
  • Auflagen bei Insektenstichen oder juckenden Hautausschlägen mildern Schmerz und Juckreiz und ziehen die Gifte aus der Haut.
  • Man kann bei großflächigen Ausschlägen die Haut mit Vaseline einreiben und Zeolith trocken darüber stäuben. Das Pulver nicht einatmen, notfalls eine Staubmaske tragen.
  • Normalerweise mischt man aus Zeolith und Wasser einen gut streichfähigen Brei und trägt diesen auf ein Tuch oder direkt auf den entsprechenden Hautbereich auf. Den Brei eine gute halbe Stunde einwirken lassen.
  • Er sollte so dick aufgetragen werden (3-4 mm), dass er in der halben Stunde nicht ganz eintrocknen kann, sonst trocknet er die Haut aus.

Quelle: Zentrum der Gesundheit

Unser gesundes Fazit

Die C-Krise hat unsere Sicht auf die Schulmedizin um 180 Grad verändert. Nur dank ihr haben wir angefangen, uns mit bestimmten Themen zu befassen (Stichwort Zeolith) und bereits vorhandenes Wissen zu hinterfragen: Themen, die mit I anfangen oder mit aske enden. Wir haben so viel recherchiert, dass uns immer noch der Kopf raucht und wir kaum glauben können, in welcher ver-rückten Welt wir leben. Ein Satz hallt noch nach: Der auch in der Öffentlichkeit immer noch vorherrschende Irrglaube: “Ein Arzneimittel, das zugelassen ist, ist sicher”, ist eindeutig nicht richtig. – Wolf-Dieter Ludwig, Facharzt für Innere Medizin und Pharmakologe. Quelle: Das Pharmakartell (Frontal21, 2008) – eine mehrfach ausgezeichnete Doku, die sicher auch euch die Augen und den Weg zu neuen Türen öffnet.

Unseren Lebensstil zu führen, spiegelt nicht die Norm wider. Es ist Arbeit (gerade am Anfang). Der Schlüssel ist Eigenverantwortung. Das Essen kocht sich nicht von selbst, die Hanteln bewegen sich nicht von allein und im Zeitalter der Industrie lauern „Verführer“ überall. Ein gesünderes Leben führt man nicht nebenbei. – Super Twins

Die Entscheidung, seinen Lebensstil zu ändern, ist jederzeit möglich. Ihr müsst nur anfangen! Auch wir haben Tage, an denen wir weder Lust auf Sport noch auf frisch kochen haben. Dann machen wir das, was möglich ist. Es gibt auch Tage, an denen wir unser Kalorienkonto sprengen. Was tun wir? Abhaken und am nächsten Tag wieder on track sein. Nicht aufgeben, nur weil ein Tag aus dem Ruder läuft! Der super Nebeneffekt: Heute sind wir entspannter. Der bessere Lebensstil ist heute Routine. Ergo geht alles leichter von der Hand als zu Beginn. Investiert auch ihr die Zeit! Ihr investiert sie in euch. In eure Gesundheit. In eure Unabhängigkeit. Altersheim? Pflegeheim? Fehlanzeige! Noch ein super Nebeneffekt: Wir altern langsamer, unser Geist ist wacher und unser Körper straffer und definierter als in unseren 20ern! Wann fangt ihr an?

Erzählt uns eure Zeolith Erfahrungen und wie ihr euer Leben gesünder macht!

Zeolith Kur Erfahrung, Zeolith Erfahrungsberichte, Zeolith Entgiftung, Schwermetalle ausleiten mit Zeolith, Schadstoffe aus dem Körper ausleiten, welches Zeolith ist das beste, Zeolith Klinoptilolith Mineralerde Pulver, Cellavita Zeolith, welche Gifte bindet Zeolith, gesunder Lebensstil Ernährung, gesunder Lebensstil Tipps, Super Twins Annalena und Magdalena

Das könntest Du auch lieben

30 Kommentare

  1. hydroblader

    Hallo Ihr Beiden,
    unanabhängig des Entgiftungs-Vorschlag:
    Ich bin voll bei Euch!!!
    Jeder hat ein Recht sich selbst zu informieren, Recherche zu betreiben, Dinge zu hinterfragen, zu reflektieren und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen – diese Müdigkeit und Hörigkeit dieser Nation erschrickt mich zu tiefst!!!
    Zudem wie andere (Schönheits-)Blogger (mit K beginnend) gegen das Heilmittel-Werbegesetz verstoßen und Werbung für Pandemie-Produkte/Medikation betreiben und sich dabei selbstherrlich narzistisch als Retter der Nation sehen – es ist UNGLAUBLICH!!!

    Bitte bleibt so wie Ihr seid – ich genieße es ;-)
    DANKE für Eure wertvollen Tipps!!!
    Gruss der Hydro

  2. Lenelein

    Bis jetzt bin ich euch immer gerne gefolgt, weil ihr eure Meinungen gut mit wissenschaftlichen Studien unterfüttert habt. Gibt es solche auch zu Zeolith? Zentrum der Gesundheit ist eine recht esoterische Seite, in der viel Meinung von wenig Fakten unterstützt wird.

    Auch die Verwendung der Begriffe Schulmedizin und die Aussage, dass medizinische Masken gesundheitsschädlich sein sollen, stammen mMn aus den gleichen Kreisen, die nicht viel auf Wissenschaft geben.

    Ihr seid bisher immer stolz auf euren eigenen Kopf gewesen und eure Fähigkeit, sich unabhängig eine Meinung zu bilden. Bitte gebt das nicht auf!

  3. Freie Seele

    Liebe Zwillinge,
    Ich bin ehrlich: ich bin sonst wegen jedem Wehwehchen zum Arzt, aber seit mein Arzt bei diesem „Experiment“ mitmacht, bin ich raus.

    Ich habe Freunde, denen es seit dem Piecks für ein normales Leben schlechter und schlechter geht, was mich zweifeln und verzweifeln lässt!

    Ich bin dann auf etliche Seiten gekommen, wo sich drüber unterhalten wird, wie man das wieder aus dem Körper bekommt.

    Ich habe mich auch eingelesen und nehme seit dem Chlorella und Gerstengrassaft Pulver und eben auch eure Heilerde ein (bin wieder mitten in einer Kur).

    Ich fühle mich klarer (klingt komisch ich weiß!) und vitaler und zumindest einer meiner Freunde probiert es (plus etliches anderes auch endlich mehr Aktivität an der frischen Luft)!

    Ich bin seit dem am Wochenende meistens im Wald oder Park und gehe nicht mehr zum feiern in die Stadt und auch das hat meine Gedanken sortiert.

    Man sollte wieder mehr auf seinen Körper hören und die Natur genießen.

    Bleibt so wie ihr seid und probiert euch aus, ihr macht das, was ihr für richtig haltet, auch wenn es nicht Mainstream ist und genau das schätze ich an euch!

    Alles Liebe von einer freien Seele

  4. Sandra

    Hey ihr beiden,
    finde es toll, dass Ihr auch mal über dieses Lügenkartell aufklärt und Eure Reichweite nicht dafür nutzt, um Werbung für die Giftspritze zu machen. Weiter so… Lese gerne Eure Beiträge.
    Lieber Gruß
    Sandra

  5. Reinhild

    Guten Morgen.
    Wenn ihr keine Maske mehr tragt, wie macht ihr das beim einkaufen oder shoppen?

  6. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Reinhild,
    im Supermarkt haben wir am Eingang an der Info Bescheid gegeben. Das war in Ordnung. Vor kurzem wollten wir in einen Baumarkt. Wir informieren uns dann vorab online und/ oder telefonisch und fragen nach, ob wir ohne Maske einkaufen dürfen. Bei einem Baumarkt hätte man uns nicht hineingelassen, uns dann aber die Waren besorgt und draußen übergeben. Wir sind dann zu einem anderen Baumarkt, der auch Menschen mit einer Befreiung hineinlässt. Denn eigentlich ist es Diskriminierung. Wir weisen auch darauf hin, gehen dann aber bevorzugt in die Geschäfte, in denen wir als Menschen (ob mit oder ohne Maske) willkommen sind.

    Ließe es sich nicht vermeiden, können wir immer nur dazu raten, eine Stoffmaske aus Baumwolle zu tragen und auch nur so kurz wie möglich. Die Evidenz zur Maske ist erdrückend, sie schützt weder einen selbst noch andere, macht aber eindeutig krank. Es ist so erschreckend, dass sogar Meta-Studien kein Gehör finden.

    Leider leben wir nicht in Schweden oder Dänemark, das sind nur zwei Beispielländer, denn etliche Länder sind auch offen ohne Regeln, Tests oder Nachweise. Da kennt keiner den Gesundheitsstatus des anderen.

    Statt Exit-Strategie wird die Gesellschaft hierzulande weiter gespalten.
    Aufgrund der Maßnahmen haben wir z.B. unsere Gym Mitgliedschaft gekündigt und gehen auch derzeit in keine Restaurants mehr, solange nicht alle Menschen wieder willkommen sind. Alle Menschen sind gleich und haben ein Recht darauf, frei zu leben und frei zu entscheiden. Noch dazu gibt es, genau wie bei Hautpflege, nicht den einen Weg, sondern viele Wege, die zu einem gesunden Immunsystem führen. Darüber redet nur kein Mainstream Medium. Mehrheit ist nicht Wahrheit.

    Doppelt liebe Grüße

  7. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Lenelein,
    bevor wir all das recherchiert haben, hat uns bereits unser Bauchgefühl gesagt, dass hier etwas nicht stimmt. Zum Bauchgefühl gibt es keine Studien. Wir folgen nach wie vor unserem Herzen und Verstand. Aufgrund unseres Studiums ist uns wissenschaftliche Recherche nicht fremd. Wir können die Zeitstunden und Monate nicht mehr zählen, in denen wir uns von einer Studie zur nächsten gehangelt haben bis hin zu Dokus und Vorträgen etc. Sie sind alle frei zugänglich. Aber es ist mit unglaublich viel Zeit verbunden. Es gibt zudem auf unserem Blog unzählige Aussagen, die wir nicht mit Studien untermauern.

    Wir brennen für Anti-Aging und probieren das aus, was uns begeistert. Dazu gehört nun auch Zeolith oder unser neuer Wasserfilter oder unser neues Laufband (allgemein unser Home Gym Equipment). Auch über Fluorid (wir erwähnen es oben in unserem Blogbeitrag) scheiden sich die Geister. Wir haben es dennoch aus unserer Zahnpflege Routine verbannt.

    Unser Blog ist kein Wissenschaftsjournal, er ist in erster Linie unser Anti-Aging Tagebuch. Lies dazu auch gern unsere Super FAQ: https://super-twins.de/super-faq/ Wir nehmen dich und unsere Leser lediglich mit auf unsere Reise. Was du oder andere Leser davon am Ende mitnehmen, ist auch ganz allein dir bzw. euch überlassen.

    Doppelt liebe Grüße

  8. Marlene

    Hallo ihr Lieben,
    DANKE für diesen Beitrag. Ich habe es so genossen, endlich mal Klartext lesen zu können.
    Bis vor einigen Monaten habe ich noch wie ca. 80% unserer Mitmenschen gebührenfinanzierte Medien konsumiert. Dann wurde ich wachgerüttelt von meinen erwachsenen Kindern. Dem Himmel sei Dank dafür. Von da an begann ich, alles zu hinterfragen. Meine Lebensanschauungen wurden total auf den Kopf gestellt. Dass ein medizinisches Thema wie C derart politisiert wird, hat mich zutiefst erschreckt. So etwas habe ich bisher in meinem ganzen langen Leben noch nicht erlebt!!
    Ohne meine wunderbaren Kinder hätte ich wahrscheinlich auch schon längst diesen Pieks oder sogar schon mehrere!!!
    Ich bin Ü65+ und bin gesund. Dass das so bleibt, dafür sorge ich mit guter Ernährung, vielen Supps und so oft es geht, mit Bewegung und Übungen zuhause. Daher kenne ich mich mit Zeolith auch bestens aus. Habe schon 2 x diese Entgiftung gemacht und weitere werden folgen.
    Es ist so erschreckend, was wir alles an Giftstoffen über unsere Nahrung und durch die Luft zu uns nehmen müssen. Ja, ihr habt recht, Eigenverantwortung ist sowas von gefragt in dieser irren Zeit.

    Zum Thema Masken:
    Ich vertraue da den Meinungen von anerkannten Wissenschaftlern und Metastudien, die allesamt belegen, dass diese überhaupt nichts abhalten und sogar gesundheitsschädlich sind. Auch etwas, was mich in diesem Land erschüttert. Bisher renommierte Ärzte, Wissenschaftler, teilweise sogar Nobelpreisträger, werden diffamiert und ausgegrenzt, weil sie nicht dem Narrativ entsprechen!
    Ich habe eine Masken-Befreiung, die ich jetzt erst seit einigen Wochen einsetze. Es gibt Geschäfte, die das ohne Weiteres akzeptieren. Nur von den „lieben“ Mitmenschen wird man komisch angeguckt und zuweilen angepöbelt. Traurig, traurig, was hier so abgeht…. andere Länder sind uns da meilenweit voraus, u.a. Dänemark, Holland, Norwegen und viele Staaten in USA. Wie lange wird es bei uns noch dauern???

    Ihr Lieben, macht weiter so, bleibt euch treu.
    Liebe Grüße
    Marlene

  9. Nelly

    Hallo ihr Beiden,
    über einen Beitrag über chemisches Peeling, der mich interessiert hat, bin ich bei tieferen Nachforschungen Anfang dieses Jahres auf euren Blog gestoßen und verfolge ihn seither regelmäßig. Ich habe eine gute Weile gebraucht, bin ich durchgestiegen bin, habe unzählige Beiträge und Kommentare hier gelesen, aber es hat sich gelohnt. Meine Hautpflege habe ich durch euch radikal umgekrempelt und auch wenn ich noch immer am Experimentieren bin, bin ich heute schon sehr viel glücklicher mit meiner Haut. Dafür allein schon ein dickes Danke an euch!

    In sehr vielen Dingen und Themen kann ich euch nur recht geben (außer Eiweißpulver, damit kann ich leider gar nichts anfangen, ich beziehe mein Eiweiß lieber aus natürlicher Quelle, ernähre mich aber auch zwecks chronischer Krankheit zuckerfrei (nur Obstsüße) und esse nie verarbeitetes Essen, mein Körper dankt es mir!). Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen :-)

    Mittlerweile verzichte ich so gut es geht, auf Medikamente, wobei ich die Schulmedizin auch nicht verteufeln würde, denn richtig und maßvoll eingesetzt sind Medikamente ein Segen für die Menschheit, nur leider werfen sich die meisten Menschen völlig unreflektiert alle möglichen Pillen ein, obwohl es so viele Alternativen gibt, für die man dann aber eben einfach mehr Geduld braucht. Ich selbst habe leider auch die Erfahrung gemacht, dass, als die Tabletten gegen meine Krankheit nicht mehr gewirkt haben, meine Ärztin mich in die Psychoecke schieben und mir Antidepressiva und Schlafmittel verschreiben wollte. Auf die Idee, dass ich mal meine Ernährung umstellen könnte, kam sie nicht… seit ich selber recherchiert habe und meinen Lebensstil verändert habe, geht es mir so viel besser als in der Zeit, wo ich mich blind auf Ärzte verlassen habe.

    Ich finde es so toll, dass ihr euren eigenen Kopf benutzt, kritisch hinterfragt und recherchiert. Es erschrickt mich im Moment immer wieder, wie viele Menschen nichts hinterfragen und einfach so konsumieren, dass sie sich bereitwillig dem größten Experiment der Menschheit zur Verfügung stellen und vor allem, wie vielen Menschen es scheinbar große Befriedigung bereitet, andere Menschen auszugrenzen (oder dies einfach gedankenlos tun, ohne über die gesellschaftlichen Folgen nachzudenken). Dass man sich in Deutschland mal dafür verteidigen muss, dass man einfach nur gesund ist, hätte ich mir nie träumen lassen. Und auch, dass ein gesunder wissenschaftlicher Diskurs nicht mehr möglich ist, finde ich sehr erschreckend, denn es gibt genug renommierte Fachleute (und auch Studien, die dies belegen), die berechtigte Bedenken zu Maske und Impfung haben, aber einfach nicht (öffentlich) gehört werden, sondern im Gegenteil dafür noch diffamiert werden, daher danke für euren Hinweis darauf. Denn die Informationen sind alle da und frei zugänglich, aber für Recherche muss man eben auch viel Zeit investieren. Dass ihr mit dem Thema einen Nerv getroffen habt, sieht man ja auch an den vielen Kommentaren. Ich halte es so wie ihr und meide alle Aktivitäten/Geschäfte, die bei dieser unsäglichen und menschenunwürdigen Ausgrenzung mitmachen, mein Geld kann ich besser investieren.

    Zeolith würde ich zur Entgiftung gerne nehmen, vertrage es aber leider nicht, was ich aber alternativ bevorzuge ist Trinkmoor. Das ist relativ unbekannt, aber super für eine Entgiftung bzw. für die Stärkung und Aufbau der Darmflora. Und nein, es schmeckt nicht so eklig wie es klingt, sondern ist relativ neutral im Geschmack. Falls euch das interessiert, könnt ihr da ja mal einen Blick drauf werfen.

    Ansonsten bleibt mir nur ein großes Dankeschön, dass ihr uns alle an eurem Tagebuch und euren Erfahrungen teilhaben lasst und damit anderen Mut zur Veränderung macht!

    Liebe Grüße
    Nelly

  10. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Nelly,
    Danke für deine Erfahrungen und dein Feedback :-**! Trinkmoor haben wir uns direkt angeschaut und abgespeichert. Wir hätten nie gedacht, dass wir uns mal für Naturheilkunde so sehr begeistern würden!

    Seit C hat sich unsere Sicht auf die Schulmedizin verändert. Wir schreiben nicht, dass wir ihr abgeschworen haben, wir hinterfragen heute aber mehr. Früher war es für uns normal, z.B. bei Kopfschmerzen eine Aspirin zu nehmen. Heute fragen wir uns: Ist das wirklich nötig? Wir machen dann Dehnübungen nach Liebscher & Bracht, denn wir haben festgestellt, dass die Ursache dafür ein verspannter Nacken- und Schulterbereich ist. So haben wir auch gleich eine Dehnroutine entwickelt, die zugleich dem Geist guttut :). Schmerzen sind ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Wir horchen heute mehr in uns hinein, wollen verstehen, was uns der Körper sagen will. Irgendwie geht das heutzutage bei vielen Menschen unter, da es für alles und nichts eine Pille gibt. Du gehst in deinem Kommentar auch darauf ein. Letztlich ist auch hier eine ausgewogene Mischung der Schlüssel zwischen Selbstverantwortung, gesundem Lebensstil und medizinischen Möglichkeiten.

    Doppelt liebe Grüße

  11. Super Twins Annalena und Magdalena

    An alle Leser,
    leider können wir nicht alle Kommentare freischalten, da kein respektvoller Umgang möglich ist.

    Wir möchten nochmal betonen: Wir tragen keine Masken mehr, weil sie uns krank gemacht haben. Daher tragen wir aus gesundheitlichen Gründen keine mehr. Und geht es nicht um Gesundheit? Selten war die Studienlage so eindeutig. Die Zahl der Studien ist schier erdrückend, die zeigen, dass a) Masken keinen Nutzen haben und b) Masken krank machen. Täglich sehen wir an fast jeder Straßenecke benutzte Masken, Menschen tragen sie unterm Kinn, am Handgelenk, stopfen sie in die Hosentasche. Das hat mit Hygiene und Sterilität gar nichts zu tun. Auch kann man den normalen Bürger nicht mit Krankenhauspersonal vergleichen. Aber sogar dazu gibt es reichlich Studien, die belegen, dass das Tragen von Maske im OP nicht notwendig ist.

    Über welche Gesundheitsthemen wurde in den letzten 2 Jahren gesprochen: Bereits im Frühjahr 2020, als es noch gar keine Notzulassung für die I.stoffe gab, hieß es, dass nur eine experimentelle I. die P. beenden würde. Wir leben doch nicht mehr im Mittelalter. Es gibt doch nicht nur den einen Weg.

    Leider werden Gesundheitsthemen über alternative Behandlungsmöglichkeiten, gesunde Ernährung, Supplements, Bewegung, soziale Kontakte uvm. gar nicht angesprochen. Sie sind aber die Eckpfeiler eines starken Immunsystems.

    Für unter 70-Jährige ohne Vorerkrankungen liegt die Infektionssterblichkeit bei 0,04% (Studie Ioannidis). Im Umkehrschluss bedeutet das: Im Falle einer Infektion überleben wir zu 99,96 Prozent.

    Noch dazu ist es erschreckend, dass Gesunde zu symptomlosen Kranken gemacht werden. Eine Studie mit knapp 1 Million Menschen hat bereits gezeigt, dass es keine Ansteckung von Asymptomatischen gibt, also Menschen, die keine Symptome haben. Das ist und war eigentlich immer Allgemeinbildung. Doch seit knapp zwei Jahren scheint so vieles vergessen oder wird zu Gunsten der Profiteure verdreht. Wir haben uns die Inhaltsstoffe angesehen und lehnen daher ab. Alle Studien sind einsehbar und nachvollziehbar, sogar für Laien. Dafür muss man sich natürlich die Zeit nehmen, aber nur dann wird ein respektvoller Umgang möglich sein.

    PS:
    Unser Blog wird nicht gesponsert.
    Wir finanzieren ihn selbst, schreiben ihn selbst und suchen uns unsere Produkte nach wie vor selbst aus, über die wir schreiben. Demnach kaufen wir Produkte selbst und/ oder fragen sie selbst an.

    Dass wir eine Affinität zu einzelnen Marken haben? Ja, wobei das daran liegt, dass diese Marken super Inhaltsstoffe verwenden. Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass wir jedes Produkt dieser Marken uneingeschränkt empfehlen würden. Das lässt sich ja anhand der INCI-Liste feststellen. Wem unsere Auswahl nicht gefällt, kann mithilfe unseres Blogs das auch selbst tun. Wir werden nie alle Marken/ Produkte, die es auf dem Markt gibt, ausprobieren/ reviewen können.

    Drei Beispiele:
    Wir kaufen regelmäßig bei Bulk, Myprotein und Body&Fit. Wisst ihr, wie viele Fitnessmarken es noch gibt? Unendlich viele!

    Seit unserer Haar Transformation benutzen wir bis heute fast ausschließlich Joico Haarkuren. Warum? Wurde das immer noch nicht deutlich?

    Asambeauty aka die Flora Mare Pads ist unser erstes AHA Peeling (2013) und Paula’s Choice BHA Liquid unser erstes BHA Peeling (2013). Bei beiden Marken sind wir umso neugieriger, wenn sie neue Produkte rausbringen.

    Wenn Blogger nur dann authentisch sind, wenn sie jede Woche eine neue Marke aus dem Hut zaubern, ist das schade, denn darum sollte es nie auf unserem Blog gehen. Wenn wir von einem Produkt überzeugt sind, dann nicht weil die Marke so hübsch aussieht, sondern weil super Inhaltsstoffe drin sind. Wird das denn nicht deutlich, wenn man sich unsere Produktreviews ansieht, Stichwort INCI-Teil, Erfahrungen und unsere Begeisterung?

    PPS:
    Wäre unser Leben nicht einfacher, wenn wir mit dem Strom schwimmen würden oder gar komplett unseren Mund halten würden? Das lässt sich aber nicht mit unserem Wesen vereinbaren. An alle, die wir hier nicht veröffentlichen, denkt mal bitte darüber nach.

    Doppelt liebe Grüße

  12. Nelly

    Vielen Dank für euer klares Statement! Sehr schade, dass ihr euch überhaupt genötigt seht, darauf hinzuweisen, dass ein respektvoller Umgang miteinander gelebt werden sollte.

    Wenn jemandem eure Meinung nicht gefällt, so kann euch diese Person dies auch höflich und respektvoll mitteilen, aber so etwas scheint in unserer Gesellschaft nicht mehr möglich zu sein, haben wir doch mittlerweile die schlechtesten Umfragewerte zu Meinungsfreiheit seit vielen Jahrzenten. Viele trauen sich gar nicht mehr, ihre Meinung zu sagen, weil man dann sofort in eine bestimmte Schublade geschoben oder angefeindet wird.

    Daher finde ich es umso erfreulicher, dass ihr zu dem steht, was eure Meinung ist (und nebenbei fakten- und studienbasiert) und nicht zu den vielen Umfallern gehört, wenn mal ein bisschen Gegenwind kommt!

    Macht auf jeden Fall weiter so!

  13. Marlene

    Hallo ihr Lieben,
    kann mich @Nelly nur anschliessen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was für respektlose hässliche Kommentare bei euch eingegangen sein müssen. Es ist so traurig mitansehen zu müssen, wie die weltweite polit-mediale Gehirnwäsche bei so vielen das eigenständige Denken verdrängt hat. Zieht sich durch alle Bildungsschichten. Aber jedem das Seine bzw. jeder darf sich seine eigene Meinung bilden und ganz wichtig, auch zum Ausdruck bringen, was im Grundgesetz verankert ist.

    Respekt und Toleranz sind die Zauberworte, die ein gutes Miteinander ermöglichen.
    In dem Sinne lasst euch nicht beirren, ihr macht alles richtig.
    LG Marlene

  14. Barbara

    Hallo Annalena, Hallo Magdalena,
    habt ihr beide denn durch die Zeolith-Einnahme irgendeinen Unterschied im körperlichen Wohlbefinden bemerkt? Ich finde diese Präparate auch interessant. Aber ich (bin auch Jahrgang 1984) interessiere mich glaube ich schon länger als ihr für Naturheilkunde und habe in der Vergangenheit aus Neugier auch schon einige Detox-Kuren in Eigenregie durchgeführt (z. B. Buchinger Fasten und eine F. X. Mayr-Kur) und nie den versprochenen wahnsinnigen Unterschied in der Lebensqualität bemerkt. Daher bin ich mittlerweile gegenüber den ganzen blumigen Detox-Versprechungen misstrauisch und ernähre mich „einfach so“ einigermaßen gesund etc., und gebe mein Geld meistens lieber für etwas reelles aus, außer wenn die Neugierde mal wieder siegt. :D
    Beste Grüße!

  15. Evi

    Hallo ihr Beiden!
    Ja, es stimmt, dass man im Op/ am Op-Tisch theoretisch keine Maske bräuchte. Aber das Ding ist nur, man muss auch miteinander reden. Das lässt sich nicht vermeiden. Zudem kann auch gerne mal die Nase und der Schweiß laufen, man muss niesen usw. und wenn man stundenlang „steril“ am „sterilen“ OP Tisch steht, dann kann man es nur „laufen“ lassen. Ist so. Da hilft der Mundschutz, dass nichts in die Wunde läuft. Infektionsprävention! Auch dient uns der Mundschutz in die andere Richtung. Wir im Op möchten bitte auch kein Blut und anderes Sekret ins Gesicht bekommen! DANKE, dass es Mundschutz gibt! Denn er dient auch einfach als SPRITZSCHUTZ in beide Richtungen. Bitte nicht einfach den Satz „Aber sogar dazu gibt es reichlich Studien, die belegen, dass das Tragen von Maske im OP nicht notwendig ist.“ so stehen lassen und pauschalisieren, denn so einfach ist es ja nicht. Die optimalen Bedingungen können niemals erreicht werden, um keinen Mundschutz mehr im Op zu tragen.
    Schönen Abend noch.
    Evi

  16. Sen81

    Hallo ihr Beiden!
    Dass ihr unhöfliche Kommentare nicht veröffentlicht, ist nachvollziehbar. Aber es hat einen faden Beigeschmack, dass ihr bei so einem kontroversen Thema nur die Kommentare freigeschaltet habt, die eure Meinung teilen. Auch wenn diese Kommentare auch nicht alle unbedingt super freundlich sind und z.B. Menschen anderer Meinung als Opfer von „Gehirnwäsche“ verunglimpfen. Schade, dass ihr nicht ofen für andere Meinungen zu sein scheint.

  17. Chris

    Hallo ihr zwei Tollen
    Gerade weil ihr nicht ständig neue Marken vorschlägt, bleib ich euch doppelt gerne treu. So behalte ich den Überblick. Dank euch hab ich für mich meine Routine gefunden in die ich dann und wann wieder etwas Neues von euch integriere. Es gibt sooo viele tolle neue Marken aber der Dschungel der Seren und Cremes ist unendlich und ich bin so froh, hab ich nun meine zwei, drei fixen Marken, die endlich auch in der Schweiz erhältlich sind!
    Bleibt bitte genau so. Euer Blog ist einzigartig.

  18. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Evi,
    uns ging es darum, aufzuzeigen, dass der Normalbürger nicht mit medizinischem Personal gleichzusetzen ist. Dass es Studien darüber gibt, die belegen, dass Masken sogar im OP-Saal nicht zwingend nötig sind, war als Fakt formuliert, da das die Erkenntnisse aus den Studien sind. Und zu guter Letzt wagen wir es zu bezweifeln, dass der OP-Arzt eine gebrauchte Maske aus der Hosentasche zieht. Der Normalbürger ist nun mal kein medizinisch geschultes Personal.

    Beispiel FFP2 Masken:
    In den „Empfehlungen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin zum Einsatz von Schutzmasken im Zusammenhang mit [C]“ werden FFP2-Masken nicht zur privaten Nutzung empfohlen.

    Gemäß Vorgaben des Arbeitsschutzes ist die durchgehende Tragedauer von FFP2-Masken bei gesunden Menschen begrenzt (i.d.R. 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause), um die Belastung des Arbeitnehmers durch den erhöhten Atemwiderstand zu minimieren. Es gibt keine Untersuchungen zu den gesundheitlichen, ggf. auch langfristigen Auswirkungen der Anwendung von FFP2-Masken außerhalb des Gesundheitswesens z.B. bei vulnerablen Personengruppen oder Kindern.

    Vor dem Tragen sollte eine arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung angeboten werden.

    Doppelt liebe Grüße

  19. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Sen81,
    schade, dass du das so empfindest.
    Bitte nicht verwechseln: Wir veröffentlichen keine Kommentare, die uns persönlich angreifen. Du beziehst dich auf den Kommentar von Marlene. Sie greift keinen persönlich an. Sie hat davor bereits in einem Kommentar ihre Erfahrungen geteilt, aus denen hervorgeht, dass sie sich mit dem Thema tiefer befasst hat. Für sie scheint es eine logische Schlussfolgerung zu sein, dass ihrer Meinung nach viele Menschen eine Gehirnwäsche bekommen haben. Denn anders kann sie sich das Verhalten vieler Menschen offensichtlich nicht erklären.
    Doppelt liebe Grüße

  20. Marlene

    Hallo ihr Lieben,
    finde ich super, dass ihr zu dem Thema Masken nochmal so gut aufklärt.

    Zum Thema Veröffentlichung der kontroversen Kommentare hier auf euerm Blog kann ich nur sagen, dass ich schon oft solche hier bei euch gelesen habe. Aber es besteht ein riesengroßer Unterschied in kontrovers und beleidigend, und das meint ihr hier wohl. Ferner spiegeln die Kommentare eurer Leser nicht zwingend eure Meinung wider. Und zu guter letzt wiederhole ich zu gern noch einmal: Respekt und Toleranz sind die Zauberworte für ein gelungenes Miteinander.

    Ich finde euren Blog wunderbar, da sich durch die vielen Tipps und Anregungen vieles in meinem Leben positiv verändert hat.

    Lieben Gruß
    Marlene

  21. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Barbara,
    als wir damals anfingen, unsere Ernährung (auch Supplements) zu optimieren und regelmäßig Krafttraining zu machen, ging es uns nicht darum, gesünder zu leben, sondern darum, besser auszusehen :). Wir wollten ein paar Kilos abnehmen und unseren Körper straffen. Der Nebeneffekt war, dass wir seltener krank wurden. Eine Sensation! Es gab also einen eindeutigen Zusammenhang.

    Dadurch sind wir in viele weitere Themen eingestiegen, bis wir in diesem Jahr auf Zeolith gestoßen sind. Es komplettiert unsere Nahrungsergänzung, kann Zeolith den letzten „Restmüll“ aus dem Körper holen. Hier greift ein Zahnrad ins nächste. Wir leben nach der Devise: Vorsorge ist besser als Nachsorge (= Anti-Aging). Um Gifte und Chemikalien loszuwerden, denen wir uns im Alltag trotz guten Lebensstils nicht entziehen können, nehmen wir kurweise Zeolith ein.

    Durch Zeolith atmete unser Körper regelrecht auf. Es ist so als wäre Ballast abgefallen. Auf der Toilette hat sich das sprichwörtlich auch bemerkbar gemacht.^^ Der reinigende Effekt war spürbar, wenngleich er sicherlich bei anderen Menschen stärker ausfallen kann, je nach Schadstoffbelastung. Wir haben die Zeolith Kur nicht gemacht, weil wir Beschwerden hatten, sondern zur Optimierung bzw. Stärkung unseres Immunsystems.

    Wir müssen es nochmal betonen:
    Egal, wie gut der Lebensstil ist, Umweltgifte sind allgegenwärtig (Nahrung, Trinkwasser, Luft, Kleidung etc.). Aus diesem Grund werden wir auch weiterhin in regelmäßigen Abständen eine Zeolith Kur machen, um genau diese Umweltgifte wieder auszuleiten.

    Doppelt liebe Grüße

  22. Super Twins Annalena und Magdalena

    @ alle Sweeties,
    wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir nur noch Kommentare veröffentlichen, in denen es um eure Erfahrungen mit Zeolith oder anderen Gesundheitsthemen geht. Wir haben uns bereits Trinkmoor abgespeichert. Auch sind wir damals durch eine Leserin auf echten Kefir aufmerksam gemacht worden. Bis heute ernten wir Milchkefir :). Also her mit euren Erfahrungen und Tipps!

  23. Angelika

    Hallo ihr Lieben,
    Ich habe viel übernommen und nehme noch immer unglaublich viel hier mit. Danke dafür! Daher meine Erfahrungen: Ich esse heute weniger Abgepacktes, versuche so oft es geht Obst und Gemüse zu essen. Ich hab oft in euren Instastorys gesehen dass ihr Harzer esst. Da konnte ich früher nie dran (würg), aber jetzt schon :D meine Familie erkennt mich gar nicht wieder. Immerhin trinken alle zumindest sonntags meinen Protein Shake mit in den ich immer ordentlich Grünzeug mische! Ich hab noch einen langen Weg vor mir, aber ich bin guter Dinge. Ihr habt auch nicht alles sofort auf einmal umgesetzt. Wie soll das auch gehen, es geht sowieso nur Schritt für Schritt, wie ihr immer so treffend schreibt. Heute lese ich euren Block nochmal mit ganz anderen Augen. Ich hab seitdem sogar abgenommen, fühle mich besser und das motiviert mich durchzuhalten.

    Bleibt wie ihr seid! Die Welt braucht mehr von Menschen wie euch, die ihrer Linie treu bleiben egal was andere sagen!
    Beste Grüße, Angelika

  24. Patricia

    Liebe Super-Twins,
    erstmal Danke für diesen Artikel – ich würde gerne meinen (spezialisierten) Arzt fragen wegen meiner Medikamente und Zeolith – allerdings weiß ich schon jetzt, dass er mir sofort abraten wird. Leider hat die C-Krise meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt: die Informationslage zu alternativen Wegen ist dürftig.
    Sei es drum: Ich hätte gerne noch ein paar detailiertere Informationen, warum ihr euch für diesen Wasserfilter entschieden habt.
    Da ich einen sehr hübschen Retro-Hahn in schwarz habe, würde ich ungern so ein silbernes Ding dranhängen. Habe nun nach Filtern recherchiert, die man an den Wasserzulauf montieren kann.
    Es würde mich deshalb interessieren, welche Kriterien für Euch bei der Auswahl wichtig waren – keine Sorge, würde auch selbst weiterrecherchieren, aber ich finde es eben im Austausch hilfreich :-D

  25. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Patricia,
    der Alb Filter ist auch als Filter für den Wasserzulauf erhältlich. Die Selbstmontage ist auch hier nicht schwer. Wir haben aber nach einer Lösung am Wasserhahn gesucht, da wir keinen Filter am Untertisch wollten. Zudem hat der Alb Filter am Wasserhahn einen Umschalter: Wir können so zwischen gefiltertem und ungefiltertem Wasser wechseln (Hände oder Geschirr waschen wir mit ungefiltertem Wasser). So wird die Filterkartusche auch nicht unnötig verbraucht.

    Neben diesen Eigenschaften hat uns der Alb Filter aufgrund dieser Kriterien überzeugt:
    Das Filtern von Schwermetallen, Bakterien, Schadstoffen, Chlor, Pestiziden, Mikroplastik uvm. stand an erster Stelle. Dann suchten wir nach der bestmöglichen Lösung zum erschwinglichen Preis mit leichter Selbstmontage, bevorzugt am Wasserhahn. Es gibt etliche Filter, die aber nur unter der Spüle montiert werden, wofür ein Monteur benötigt wird plus Wartungskosten etc. Für den kleinen Alb Filter brauchten wir nur eine handelsübliche Wasserpumpenzange. Ohne Monteur. Das haben wir selbst hinbekommen :), hat keine 5 Minuten gedauert. Wir sind immer noch stolz wie Bolle, hihi! Auch der Wechsel der Filterkartusche ist leicht. Die Gebrauchsanweisung ist zudem im Pocketformat. Apropos Wassergeschmack: Unser gefiltertes Wasser schmeckt angenehm weich.

    Im direkten Kostenvergleich liegt der Alb Filter sogar unter den Wasserflaschen-Kosten. Hinzu kommt, dass für uns gekauftes Wasser keine Option mehr ist, denn es ist nicht besser als Leitungswasser.

    Wir hoffen, das erleichtert dir die Wahl und du kannst auch schon bald gefiltertes Wasser genießen.

    Doppelt liebe Grüße

  26. Patricia

    Liebe Super-Twins,
    DANKE für die Antwort – ich habe mir bis dato das Wasser hauptsächlich mit dem Tischfilter entkalkt und nun schwanke ich zwischen dem Alb- und dem Riva-Modell für die Untertischinstallation. Mal sehen, welcher es wird.
    Wenn ich die komplette Filterung (inkl. Kalk) möchte, dann sind die beiden Hersteller preislich sehr nah aneinander und es wird eine etwas höhere Investition.
    Auf jeden Fall werde ich noch etwas darüber nachzulesen haben ;-)
    Wünsche Euch noch einen guten Nachmittag,
    liebe Grüße

  27. Inna

    Halleluja, das tut richtig gut zu lesen. Schön das es Gleichgesinnte gibt! Ich nehme auch Zeolith und noch ein paar andere Dinge. Ich bin bisher, in den letzten 2 Jahren, wenn überhaupt nur leicht krank gewesen, etwas Schnupfen und Husten. Das war’s. Das natürliche Immunsystem ist einfach das beste, und mit natürlichen Mitteln zu stärken das Beste.

  28. Elke

    Liebe Twins,
    ich folge euch seit Jahren, muss aber gestehen, dass ich nicht jeden veröffentlichten Artikel gelesen habe. Gerade eure sportliche Wandlung habe ich zwar sehr bewundert, doch fehlte mir selbst der Ansporn, dies so strikt durchzuziehen. Dafür drehe ich fast jeden Tag mit meinem Mann eine stramme Runde zu Fuß und versuche mehrmals die Woche Yoga zur Dehnung und Aktivierung des Körpers einzubauen. Dies hat mir übrigens hervorragend bei meinem Bandscheibenvorfall im letzten Jahr geholfen. Langsam aber stetig ging es damit wieder bergauf.

    Wir nehmen daheim auch seit vielen Jahren bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, immer wieder mal der derzeitigen Situation angepasst kombiniert mit einigen Standards. Seit Jahren war keiner von uns mehr krank. Ausnahme: unsere erwachsene Tochter, welche als MFA arbeitet und sich dort (trotz täglich getragenen Maske?) alles mögliche einfängt. Aber hier zeigt es sich dann auch, dass es einen Unterschied macht, ob man seinen Körper mit Supplements unterstützt (mein Mann und ich) oder ob man noch nicht so weit ist (Töchterlein). Das große C weigert sich übrigens uns zu besuchen. Selbst unsere Tochter, die täglich damit in Berührung kommt, bleibt verschont. Nur so nebenbei.

    Ernährung, gesunde Bewegung und Unterstützung durch Nahrungsergänzungsmittel macht eine Menge aus. Es ist schade, dass dies nicht allgemein durch Medien und Co. unterstützt wird.

    Zeolith werden wir auf alle Fälle einmal testen! Vielen Dank für euren Bericht.
    Statt Schmerzmittel nehme ich jetzt übrigens gerne eine frisch aufgebrühte Tasse Weidenrindentee. Hätte es nicht für möglich gehalten, aber auch als Skeptikerin (vieles habe ich erst einmal skeptisch ausprobiert, bevor es in die Routine übernommen wurde – so wie es sich eigentlich ja auch gehört) muss ich sagen: der Tee wirkt.

    Ich bin sehr froh, dass es noch kritische und vernünftige Stimmen gibt. Hoffentlich hilft es uns.

  29. Pepsi

    Hallo ihr 2 Lieben,
    Ich freue mich sehr dass ihr jetzt auch da angekommen seid, bzw euch auch in dieser Hinsicht weiterentwickelt. Bis jetzt habe ich hauptsächlich Infos zu Hautpflege rausgepickt (für die ich Euch sehr dankbar bin), aber vieles andere war nicht meine Welt (muss ja auch nicht), wie zB eure, für mich sehr seltsamen Süßkramfluffys (Sucralose etc..). Aber wie ihr seht komme ich immer wieder gucken was ihr so gerade entdeckt.
    Alles Gute Bettina

  30. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Bettina,
    Danke für dein schönes Feedback :). Schmecken dir denn die Proteinfluffs einfach nicht oder störst du dich an Sucralose? Ist es Letzteres, dann können wir Entwarnung geben:

    Sucralose gilt als unbedenklich. In klinischen Studien wurden keine gefährlichen Nebenwirkungen festgestellt. Es ist 600 mal süßer als Zucker, weshalb nur Spuren davon nötig sind. Die erlaubte Tagesdosis liegt bei 5mg/ kg Körpergewicht. Die geschätzte tägliche Aufnahme liegt aber sowieso signifikant darunter (1,6 mg/ kg pro Tag). – Quelle Examine, siehe 3. Punkt Sucralose: https://examine.com/nutrition/artificial-sweeteners-is-the-evidence-as-sweet-as-these-substitutes/

    Der Zuckerindustrie sind solche Zuckeralternativen natürlich ein Dorn im Auge. Zucker ist billig und liefert Nachschub an Kranken, worüber sich dann die Pharmaindustrie freut. Den meisten Menschen ist oft nicht mal bewusst, dass sie Zucker zu sich nehmen, weil er sich in so vielen Fertigprodukten versteckt.

    Leider fördert ein hoher Zuckerkonsum Entzündungen und ist mitverantwortlich für Übergewicht. Das begünstigt typische Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bewegungsmangel setzt dem Ganzen die Krone auf, ganz zu schweigen von Nikotin und Alkohol. Dabei weiß eigentlich jeder, dass der falsche Lebensstil der Auslöser für diese Zivilisationskrankheiten ist. Aber solange diese Industrien ihre Millionen damit verdienen, wird sich nichts ändern, es sei denn, auch andere Menschen übernehmen Selbstverantwortung.

    Wir sind etwas abgeschweift. Sorry :). Aber wir sind heilfroh, dass es bessere Zuckeralternativen gibt. So süßen wir ja auch schon seit Jahren mit Erythrit (sieht aus wie Zucker, hat aber null Kalorien, null Kariesgefahr und null Anstieg von Insulin). Denn gesüßtes Proteinpulver allein reicht leider nicht aus, um z.B. einen ganzen Kuchenteig zu süßen :). Flavour Drops (gibt es mit Sucralose und Stevia, wobei Stevia oft einen bitteren Nachgeschmack hat) nehmen wir auch noch. Davon braucht man nur wenige Tropfen, um z.B. seinen Kaffee zu süßen.

    In diesem Sinne, es freut uns sehr, dass du hier immer wieder vorbeischaust :).

    Genieß die besinnliche Weihnachtszeit und alles Liebe!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.