Nie mehr kaputte Haare: Wir haben den Code schöner Haare geknackt!

beste Haarpflege, beste Haarpflege für strapaziertes Haar, warum Haare abbrechen, was hilft wirklich gegen kaputte Haare, Haarpflege die wirklich hilft, lange und gesunde Haare bekommen, glatte Haare ohne Glätten und Föhnen, glatte Haare bekommen ohne Glätteisen, glatte glänzende Haare ohne Glätteisen, gesunde Haare ohne Spliss, warum werden Haare brüchig, extrem kaputte Haare reparieren, woraus bestehen unsere Haare, Protein Keratin, Keratin Cystein, Cystein Arginin, kann man kaputte Haare wieder gesund pflegen, trotz Haarkur trockene Haare, flüssige Haarbausteine, welche Haarkur hilft wirklich, welche Haarkur ist die beste, Super Twins Haare, Super Twins Haarpflege, Super Twins Annalena und Magdalena

Teil 1: Beste Haarpflege für strapaziertes Haar

Warum brechen Haare ab und was hilft wirklich gegen kaputte Haare


Die Haarpflege, die uns damals für kinnlanges Haar ausreichte, genügt uns heute längst nicht mehr. Denn lange und gefärbte Haare brauchen mehr, viel mehr! Damit sind nicht hundert Produkte gemeint, sondern die richtigen: Qualität vor Quantität! Wir haben den dichten Dschungel durchkämmt und sie gefunden: Haarpflege die wirklich hilft und den Unterschied macht! – Super Twins

Eine Weltneuheit für uns: Glatte Haare ohne Glätten und Föhnen!

Bereits Ende 2018 fingen wir an, unsere Haarpflege auf den Kopf zu stellen. Unser Ziel: Lange und gesunde Haare bekommen! Das haben wir endlich erreicht, denn wir haben sie gefunden: Haarpflege die wirklich hilft! Heute stellen wir euch die beste Haarpflege für strapaziertes Haar vor, die unsere brüchigen Haare repariert hat. Glatte Haare bekommen ohne Glätteisen und Föhn? Früher undenkbar! Jetzt Alltag. Das Haar ist endlich gesund! Das ist eine Weltneuheit für uns, denn unser Haar war eine feine Zicke, die wir durch starkes Färben, Föhnen und Stylen immer mehr strapazierten. Zwar griffen wir selten zum Glätteisen, doch Rundbürste und Föhn waren im Dauereinsatz, genau wie eine halbe Tonne Haarlack. Zum Leidwesen der Haare. Heute kommen wir mit einer Tube Haarspray ewig aus. Auch Rundbürste, Föhn und Glätteisen bleiben die meiste Zeit kalt. Heute teilen wir unser Wissen, damit auch ihr glatte glänzende Haare ohne Glätteisen bekommt: Gesunde Haare ohne Spliss! Zuvor erzählen wir euch noch, welches drastische Erlebnis uns wachrüttelte, bevor wir uns auf die Suche nach der besten Haarpflege für strapaziertes Haar machten:

beste Haarpflege für strapaziertes Haar, Haarpflege die wirklich hilft, lange und gesunde Haare bekommen, glatte Haare bekommen ohne Glätteisen, gesunde Haare ohne Spliss, extrem kaputte Haare reparieren, trotz Haarkur trockene Haare, welche Haarkur ist die beste für trockenes Haar, welche Haarkur repariert wirklich, Super Twins Haare, Super Twins Haarpflege, Super Twins Annalena und Magdalena

Warum wir den alten Zopf radikal abschneiden mussten

Mehr als ein Jahrzehnt lang trugen wir einen kinnlangen Bob samt Pony. Stets akkurat. Hellblond gefärbt. Alle 3-4 Wochen hieß es: Ansatz nachfärben und nachschneiden, was wir selbst erledigten. So perfekt, dass wir sogar von Frisören Lob ernteten. Dennoch war das Ganze zeitaufwendig und anstrengend: Waschen. Föhnen. Stylen. Festsprühen. Täglich! Lufttrocknen? Keine Chance! Haarlack, Rundbürste und Schere waren selbst im Urlaub immer dabei. Dann – eines Tages in diesem Ägyptenurlaub – hatten wir die Schnute voll: Während sich andere bereits am Abendbuffet bedienten, wuschen und föhnten wir noch. Jeden Abend! Obwohl der blonde Bob zu unserem Markenzeichen wurde, fragten wir uns: Zu welchem Preis? Von nun an lautete die neue Mission: Lange und gesunde Haare bekommen. Die beste Haarpflege für strapaziertes Haar hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht entdeckt. Stattdessen war der blonde Färbepinsel nach wie vor alle 3 Wochen im Einsatz, bis es zu diesem drastischen Erlebnis kam:

Dieses einschneidende Erlebnis änderte alles

Unser Haar hatte bereits eine schöne Länge: Hallo Long Bob. Noch immer färbten wir mit starkem 12% Entwickler. Nur Blondieren wäre schlimmer gewesen! Obwohl wir nur den Ansatz färbten, bekamen die Nackenhaare die volle Ladung ab. Dann der Schock: Das Nackenhaar ließ sich wie Gummi ziehen. Es brach! Weg war es, zumindest Teile von ihm! Noch am gleichen Tag trugen wir den Färbepinsel zu Grabe. Ein weiterer Cut folgte: Je länger das Haar wurde, umso künstlicher wirkte das Blond zur Haut, genau wie der Pony (Relikt aus der Kindheit). Den Feinschliff überließen wir diesmal dem Profi. Das künstliche Blond samt Pony sind gewichen. So fanden wir zu unseren natürlichen Wurzeln zurück! Die ganze packende Story gibt es in unserem Seelenstrip: Warum der blonde Kunst-Bob weichen musste plus Vorher Nachher Fotos. Was dann? Das Haar wuchs weiter, doch die Angst saß uns – buchstäblich – im Nacken(haar). Wir brauchten pflegetechnisch endlich eines: Die beste Haarpflege für strapaziertes Haar!

Wir haben den Code schöner Haare geknackt!


Wir haben sie entschlüsselt: Die Haarbausteine aka Wirkstoffe, die kaputtem Haar neues Leben einhauchen. Mit stolz geschwellter Brust verkünden wir, dass wir den Code schöner Haare geknackt haben! Doch bevor wir euch die beste Haarpflege für strapaziertes Haar vorstellen, klären wir: Warum brechen Haare ab? Warum werden Haare überhaupt brüchig? Ist euer Haar brüchig und strapaziert, sollten die Alarmglocken angehen, sonst dünnt das Haar weiter aus und bricht. Genau das haben wir am eigenen Leib (Hallo Nackenhaar) erfahren. Es ist daher unglaublich wichtig, zu verstehen, warum Haare abbrechen und wie man extrem kaputte Haare reparieren kann:

Woraus bestehen unsere Haare und warum brechen Haare ab?

Haare sind komplizierter aufgebaut, als man meint: Sie setzen sich aus einem Kern aus Proteinfasern und einer dünnen Schutzschicht aus toten Zellen zusammen, die sich wie Schuppen überlappen. Wie die Nägel sind auch die Haare aus dem stark schwelfelhaltigen Protein Keratin aufgebaut. – Burgerstein: Handbuch Nährstoffe, S. 380

Die wichtigsten Haarbausteine: Keratin – Cystein – Arginin

Das Haar besteht zu fast 80% aus Keratin. Die restlichen 20% machen Wasser, Lipide (Fette) und Pigmente aus. Deutlich wird eines: Keratin ist der wichtigste Baustein der Haare! Dabei handelt es sich um ein Faserprotein bzw. Peptid, das sich aus Aminosäuren zusammensetzt. Aminosäuren sind Eiweißbausteine. Besonders wichtig sind die beiden Eiweißbausteine Cystein und Arginin. Sie sind dafür verantwortlich, wie widerstandsfähig und kraftvoll jedes einzelne Haar ist. Diese Widerstandskraft hat jedoch Grenzen, und zwar:

Das schädigt die wichtigen Haarbausteine

  • Chemische Behandlungen (Färben, Blondieren, Dauerwellen)  
  • Zu häufiges Haarewaschen
  • UV-Strahlung (auch die Haut altert durch sie schneller, Stichwort Photoaging)
  • Reibung, z.B. durch Kleidung oder zu feste Spangen
  • Föhnen und Glätten, vor allem bei zu hoher Temperatur
  • Alkoholhaltige Produkte trocknen das Haar aus

Was geschieht? Die Haarstruktur wird angegriffen und porös. Der wichtigste Haarbaustein – das Keratin – geht schleichend verloren. Die Folge: Das Haar wird brüchig. Risse entstehen. Werden diese Lücken nicht aufgefüllt, verliert das Haar weiterhin Haarbausteine.

Die unschönen Folgen

  • Haarbruch/ Spliss
  • Kraftlose Haare
  • Farbpigmente fallen schneller heraus
  • Feuchtigkeitspflege kann nicht andocken

Kann man kaputte Haare wieder gesund pflegen?

Das kommt drauf an! Aufgepasst: Je länger unser Haar wurde, umso mehr schrie es nach Pflege. Also tränkten wir es mit Haarkuren, auch Kokosöl musste her. Monatelang schauten wir uns dieses Trauerspiel an. Doch das Haar wurde weder schöner noch kräftiger. Es war noch immer strapaziert und trocken. Wie konnte das sein? Warum war das Haar nicht in der Lage, die Pflege aufzunehmen? Heute wissen wir warum: Haarkur ist nicht gleich Haarkur! Das erklärt auch folgendes Paradoxon:

Trotz Haarkur trockene Haare! Wie kann das sein?

Trockenes Haar braucht Feuchtigkeit, oder? Im Prinzip schon. Doch hier liegt der Hund begraben, warum kaputte Haare trotz Haarkur nicht schöner werden: Kaputte Haare können keine Feuchtigkeit aufnehmen, weil sie löchrig sind. Ihnen fehlen flüssige Haarbausteine, Stichwort Keratin. Was passiert? Die Haarkur bzw. Feuchtigkeitspflege fällt beim Waschen wieder raus. Das erklärt auch, warum kaputtes Haar schneller Farbpigmente verliert. Lösung: Haarpflege für strapaziertes Haar, die gezielte Wirkstoffe enthält, die die Risse in der Haarstruktur verschließen. Feuchtigkeitspflege ist dazu nicht in der Lage. Also stellten wir uns die alles entscheidende Frage:

Welche Haarkur hilft wirklich?

Haarpflege gibt es wie Sand am Meer. Das Angebot hat uns schier erschlagen! Doch welche Haarkur ist die beste für trockenes Haar, das jahrzehntelang strapaziert wurde? Welche Haarkur repariert wirklich? Anders gefragt: Kann man kaputte Haare wieder gesund pflegen? Unsere Mission durfte nicht scheitern, andernfalls hätte die Schere gewonnen. Also wühlten wir uns durchs halbe Internet! Zeitraubend? Ihr habt keine Vorstellung wie sehr! Dann endlich – unzählige Nachtschichten später – platzte der Haarknoten. Wir fanden sie: Die beste Haarpflege die wirklich hilft, um kaputte Haare zu retten und vor weiteren Schäden zu bewahren! Die Auflösung folgt:

Teil 2: Die beste Haarpflege für kaputtes Haar!


Lesenswert: Schöne Haare sind kein Zufall

So bewusst ernähren wir uns – täglich

So wachsen Haare in Rekordzeit

So wachsen Wimpern in den Himmel

Haarfarbe beleben wie frisch vom Friseur

Pure Schönheit: Unsere Makeup Favoriten

beste Haarpflege für strapaziertes Haar, Haarpflege die wirklich hilft, lange und gesunde Haare bekommen, glatte Haare bekommen ohne Glätteisen, gesunde Haare ohne Spliss, extrem kaputte Haare reparieren, trotz Haarkur trockene Haare, welche Haarkur ist die beste für trockenes Haar, welche Haarkur repariert wirklich, Super Twins Haare, Super Twins Haarpflege, Super Twins Annalena und Magdalena

Das könntest Du auch lieben

17 Kommentare

  1. Susan

    Ihr Lieben,
    Ihr seht wunderschön aus!
    Im Vergleich zum früheren blonden Look strahlt ihr heute mehr… eure Ausstrahlung ist Wahnsinn!
    Die Haare sehen fantastisch aus, ein richtiges Schmuckstück! Und so mega lang und glänzend!
    Ich bin jetzt voller Vorfreude…
    Ganz liebe Grüße

  2. Bella

    Was soll dieser unvollständige Beitrag?

  3. Eine neue Leserin

    Ich grüße euch zwei Lenas,
    Ich hab euch erst neulich entdeckt und lese und lese und verschlinge gerade eure Beiträge :-) Krasser kann eine Typveränderung nicht sein….. von hellblondem Engel zur brünetten Angelina Jolie!!! So anmutig! Beides hat was, aber ich mag besonders den wow Effekt jetzt!!!
    Ich finde euch super und freu mich extremst auf die Fortsetzung!
    Eine neue Leserin :-*

  4. Linda

    Hallo ihr beiden,
    ich hatte das selbe Problem und bin auch auf Keratin gestoßen. Leider sind in den meisten Haarpflegeproduketen sehr viele Zusatzstoffe drin, die trotz Keratin das Haar schädigen. Also 2 Tage im Netz gesucht und Zack! ich mach mir meine Sprühkur selbst
    Wasser, flüssiges Keratin und ein paar Tropfen Öl
    flüssiges Keratin gibt es zu kaufen und beim Öl kann man entweder Argan, Kokos oder auch jedes andere Öl nehmen. Der Frisör hat mich gelobt und wollte selbst wissen wie ich das gemacht habe, da er vom Ergebnis total überrascht war.
    lg Linda

  5. Tessa

    Wahnsinn welch wunderschönes Haar ihr bekommen habt! Folge Euch nun seit einigen Jahren und möchte mich für Eure tolle Arbeit bedanken! P.s Dann bin ich mal gespannt auf Teil 2 :-)

  6. Aurora

    …. sehr spannend und gemein ;) *warte auf Teil 2

  7. Katrin

    Hallo Ihr Lieben,
    vielen DAnk, schon einmal sehr informativ! Geht es dann im eigentlichen Post vor allem um Keratinkuren und das dauerhafte Glätten? Habe wirklich krause Haare (die am Freitag mal wieder unter einem Friseurdisaster gelitten haben – ich kann einfach kein friseurisch!), die seit Freitag (und Donnerstag, Freitag war schon die Reparatur) nur noch Stroh sind. Wollte den Ansatz färben lassen (ja, leider sehr früh sehr grau geworden), dann meinte die Friseurin, Strähnchen wegen dem Übergang meine Farbe während Corona/ Friseurfarbe davor seien gut, nur ein paar um den Scheitel. Ich habe eingewilligt, solange es wirklich nur ein paar um den Scheitel herum seien. Kurz und gut: es wurden Blocksträhnen in Knallgelb-Weiß oben am Kopf und am Ohr, der Rest blieb. Genau die Haare, die sehr kraus sind, waren auch noch völlig blondiert. Chefin meinte dann selbst, das sei schlimm, also Freitag noch einmal hin und „repariert“ – jetzt wieder dunkler mit apartem Grün. Wo ich sonst massiv Rotpigmente habe (dank Eurer Tipps gleich die Revlon-Farbkugel bestellt, die repariert das Grün schon).
    Genug gejammert: wird es hauptsächlich um die Haarglätte gehen, also Keratinkuren, oder auch allgemeine Reparatur? Habe mir nämlich just am Freitag für 150 Euro Reparaturzeugs gekauft und würde dann evtl. wieder was zurückschicken. Ja, ich bin die, die schon seit einem Jahr wartet und nun einkaufen musste, um das gelb-rot-grüne (Ampel am Kopp!!!) Stroh wieder halbwegs in den Griff zu bekommen.
    Dank Euch und liebe Grüße!
    Katrin

  8. Charlotte

    Hallo ihr beiden,
    meine Güte, was habt ihr euch für eine Mühe gemacht. Ich kann den 2. Teil kaum erwarten, ihr macht es ja spannend, wie ein Krimi. Aber sehr gut erklärt.

    Jetzt weiss ich auch, warum meinen Haaren keine Kurpackung mehr hilft. Ich färbe schon seit ca. 40 (!) Jahren. Das Glätteisen, das dann später noch dazu kam, machte es auch nicht besser. Was ihr letztendlich gefunden habt, muss ja suuuper sein… eure Haare sind ja innerhalb der letzten 1 1/2 Jahre bestimmt ca. 30 cm gewachsen und sehen sowas von gesund und gepflegt aus.

    Also warte ich gespannt auf den nächsten Sonntag und sag jetzt schon DANKE.
    LG Charlotte

  9. SaRaH

    @Bella: Aufklären, warum Haare abbrechen. Das ist Teil 1… und das steht doch alles oben! Mir persönlich fällt schon länger auf (nicht nur auf diesem Beauty Blog), dass die Leute nicht mehr in der lage sind ERST zu lesen und DANN einen Kommentar da zu lassen. Find ich schade!

    @Super Twins: ich freu mich schon auf TEIL 2 :) und ich finde es gut dass ihr erstmal eure Geschichte erzählt und aufklärt warum Haare kaputt gehen, woraus Haare bestehen und welche Wirkstoffe wirklich helfen! Bin schon mega gespannt welche Produkte ihr vorstellt… aber im Gegensatz zu Bella kann ich verstehen warum ich mich noch gedulden muss: das hier ist ein BLOG = TAGEBUCH!

    Macht unbedingt weiter so! <3

  10. Giulia

    Hi ihr zwei,
    der Vollständigkeit halber würde ich in diesem Artikel noch die Thematik „Proteine vs. Feuchtigkeit“ einfließen lassen. Ich bin in der Vergangenheit auch auf Artikel gelandet, die nur von Keratin etc. sprachen. Meine Haare wurden dann immer schöner und gesünder. Jedoch kippte alles und sie wurden so trocken wie noch nie. Dennoch haute ich Proteine ohne Ende rein und es wurde schlimmer. Bis ich googelte. Meinem Haar fehlte es nicht mehr an Proteinen (wirken bei Überfluss austrocknend) sondern an Feuchtigkeit. Nun pflege ich nur mit Feuchtigkeit und verbanne Proteine vorerst aus meiner Routine. Es wird besser! Meiner Meinung nach, muss man die Balance zwischen beiden finden. Leider wird in Medien gerne suggeriert, Keratin sei die Lösung für alles. Andere Gründe für mein trockenes Haar kann ich ausschließen, da ich auf SLS, Alkohole, Silikone, etc. verzichte. Getrocknet wird mit weicher Microfaser und Kaltstufe. Falls andere auch, trotz Proteinkuren, verzweifeln: mal weglassen und Feuchtigkeit einschleusen :)
    Ich bin schon sehr auf Eure Produktauswahl / Rezepte gespannt – eines Tages werden meine Haare sicher wieder nach Proteinen lechzen!

  11. Super Twins Annalena und Magdalena

    @ Guilia und alle anderen Sweeties,
    bitte wartet mit Anregungen und Fragen, bis unser 2. Teil online ist. Wir können hier noch nicht alles vorwegnehmen. Daher verstehen wir auch den Sinn dahinter nicht, sich über etwas auszutauschen, was noch unvollständig ist. Der 2. Teil ist bereits fertig, andernfalls hätten wir Teil 1 noch nicht veröffentlicht. Habt daher bitte noch ein paar Tage Geduld. Bis dahin wünschen wir allen eine gepflegte Woche!

  12. Kathrin

    Also ich verstehe auch nicht, warum man so hingehalten wird. Ist das jetzt irgendeine Masche um Leser zu halten? Haut doch einfach Teil 2 raus, dann geben die Leute auch Ruhe. Mit solchen Kommentaren muss man rechnen, wenn man eben nur einen Teil veröffentlicht..

  13. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Kathrin,
    willkommen in der Welt eines Beauty Blogs, ergo eines Tagebuchs :). Du magst es nicht glauben, aber auch unser Blog fing mit seinem allerersten Blogbeitrag an. Und Blogbeiträge, die aufeinander aufbauen, gab es auch damals schon. Auch diese gingen nicht zeitgleich online. Das ist in der Regel auch gar nicht möglich, da das viel zu zeitaufwendig ist.

    Zudem ist das immer noch ein Blog. Eine Reise. Unsere Reise. Und hätten wir noch immer unsere alte Frisur (kurzer, blond gefärbter Bob), dann würde es diese Haarbeiträge gar nicht geben. Wir schreiben über Themen, für die wir persönlich brennen. Wenn wir damit Menschen erreichen, die das interessiert, ist das super.

    PS: Ja, der 2. Teil ist fertig, aber noch nicht fertig formatiert. Denn so ein Beitrag (dieser Größenordnung) ist nicht in einer Minute hochgeladen. Zudem haben wir einen gewissen Anspruch an unseren Blog. Wir möchten auch weiterhin auf Qualität statt Quantität setzen. Auch ist uns wichtig, dass unsere Leser unsere Haargeschichte kennen. Wir teilen hier nicht nur unser Wissen, sondern auch unsere persönlichen Erfahrungen.

    Übrigens: Vorfreude ist doch die schönste Freude.

    Wir sind ja auch schon lange keine reinen Hautpflege-Checker mehr, wir machen Anti-Aging von Kopf bis Fuß. Das hätten wir nie für möglich gehalten, dass unsere Reise mal so ein Ausmaß annimmt. Hätte man unserem blonden früheren Ich damals gesagt, dass wir uns mal transformieren würden (Hallo Sixpack dank Kraftsport und IIFYM 80/20 Ernährung) und mal lange dunkelblonde Haare ohne Pony tragen würden, wir hätten laut gelacht. Diese Reise ist für uns so spannend und vielfältig wie noch nie zuvor in unserem Leben.

    Es wird bald den 2. Teil geben. Dieser befasst sich mit der besten Haarpflege. Aber das ist noch längst nicht alles. Das Haarpflege Feld ist noch so groß… Es wird noch mehr geben, aber alles zu seiner Zeit.

    Doppelt liebe Grüße

  14. Anette

    Ihr Lieben,
    ich bin sooooooo gespannt, wann kommt endlich Teil 2 :D

  15. Sandra

    Hallo ihr beiden hübschen :)
    Vielen herzlichen Dank für diesen wahnsinnig ausführlichen „Bericht“, wie immer ist er mehr als hilfreich!

    Ich hätte eine Frage zu den Inhaltsstoffen: In einigen von euch vorgestellten Produkten sind wasserunlösliche Silikone enthalten, ist das ok? Die letzte Information die ich dazu hatte war das diese sich wie ein Film um die Haare legen und jegliche Art von Pflege somit nicht ans Haar gelangen kann.

    Ihr zwei habt bereits meine Haut gerettet und wenn ihr das jetzt auch mit meinen Haaren schafft stehe ich auf ewig in eurer Schuld ;)

    Vielen lieben Dank und einen schönen Start in die Woche, LG <3

  16. Super Twins Annalena und Magdalena

    @ alle Sweeties:
    In Bezug auf Silikone in Haarpflege scheint es bei einigen noch Unklarheiten zu geben. Wir möchten Licht ins Dunkel bringen. Vorweg sei schon einmal gesagt: Silikone sind besser als ihr Ruf :).

    Silikone in Haarpflege
    Ihr erkennt Silikone an der Endung -cone und -xane. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Silikone schlecht für die Haare seien. Doch warum? Silikone sorgen doch für Geschmeidigkeit. Wie schaden sie dann dem Haar? In der Kritik stehen vor allem die nicht auswaschbaren Silikone. Man nimmt an, dass sie sich bei jeder Anwendung um das Haar legen, bis praktisch nichts mehr von außen durchkommt, so auch keine Pflege mehr. Doch das ist so nicht richtig:

    Was viele nicht wissen über Silikone in Haarpflege: Sogar nicht auswaschbare Silikone lassen sich auswaschen. Im Umkehrschluss würde das sonst auch bedeuten, dass wir mit einem Silikon durchtränkten Kopf durch die Gegend liefen. Das ist nicht der Fall, im Gegenteil! Übrigens sind Pflanzenöle auch nicht wasserlöslich, dennoch lassen sie sich auswaschen! Wir haben uns schon damals mit Silikonen beschäftigt und für uns steht fest: Das Ganze ist weder schwarz noch weiß. Zur Vereinfachung zitieren wir aus dem Langhaarwiki:

    Löslichkeit von Silikonen
    Generell gilt, dass unpolare Stoffe nur in unpolaren Lösungsmitteln löslich sind und polare Stoffe nur in polaren Lösungsmitteln. Da z.B. Dimethicone unpolar ist, ist es unlöslich in Wasser oder Ethanol (beide polar), dafür aber in unpolaren Stoffen wie z.B. Pflanzenölen, mit Ausnahme von Rizinusöl. Dass ein Stoff wasserlöslich ist, sagt nichts über seine Auswaschbarkeit aus. Kationische Tenside sind wasserlöslich, aber aufgrund ihrer Ladung ziehen sie aufs Haar auf und halten sich dort erstaunlich gut. Pflanzenöle sind nicht wasserlöslich und trotzdem auswaschbar.

    Entfernen eines Build Ups
    Vielfach werden zur Entfernung von Silikonen aus dem Haar Peelingshampoos oder sonstige wenig haarschonende Methoden empfohlen. Das ist vollkommen unnötig, denn das Silikon schadet dem Haar nicht, es verdeckt höchstens schon vorhandene Haarschäden. Silikone lassen sich mit jedem beliebigen silikonfreien Shampoo auswaschen. Manchmal sind ein paar Haarwäschen nötig, bis alles raus ist. […] Zu beachten ist außerdem, dass ein Build Up auch von vielen anderen Substanzen verursacht werden kann, z.B. durch ungünstige Tensidkombinationen (Anionische T. und Kationische T.) und diverse Stylingprodukte.

    Jetzt sollte das Thema Silikone wohl hoffentlich geklärt sein :).

    Noch etwas zu Shampoos
    Wir haben unterschiedliche Shampoos in Benutzung, die unterschiedliche Tenside enthalten. Diese variieren von sehr mild bis mäßig irritierend. Hier kommt es auch auf die Gesamtformulierung an, denn auch hier gibt es nicht nur schwarz oder weiß: Welche Tenside sind in welcher Reihenfolge insgesamt drin? Und welche pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffe sind drin? Sie können zum Beispiel den mäßig irritierenden Tensiden die Schärfe nehmen. In vielen Shampoos kommen z.B. immer noch Sulfate vor, gängig ist Sodium Laureth Sulfate. Enthält ein Reiniger dieses Tensid, schauen wir uns die Gesamtformulierung an und entscheiden dann. Noch dazu ist das Irritationspotenzial sehr gering. Warum? Weil es sich um ein abwaschbares Produkt handelt, das nicht auf der Haut bleibt. Sollten Haarpflegeprodukte bei euch dennoch zu Irritationen führen, sollten auch die anderen INCI unter die Lupe genommen werden. Wichtig ist auch, die Haare nicht zu oft zu waschen. Es genügt, sie ein bis zweimal pro Woche zu waschen.

    Bleibt gepflegt, Sweeties :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.