The Ordinary: Unsere Top 3, die in jede Pflegeroutine passen

The Ordinary top Produkte, The Ordinary was brauche ich, The Ordinary was benutzen, The Ordinary was ist gut, The Ordinary Hyaluronsäure Serum Test, The Ordinary Niacinamide 10 + Zinc 1 Test, The Ordinary 100 Plant-Derived Squalane Erfahrungen, The Ordinary Erfahrungen, The Ordinary Super Twins, Super Twins Annalena und Magdalena

Unsere The Ordinary Top Produkte

Kompatibel mit jeder Pflegeroutine


Wow, das ist unser aller erster Blogbeitrag über The Ordinary. Wir haben uns echt viel Zeit gelassen. Das war auch gut so, denn auf diese Weise haben sich Top und Flop Produkte herauskristallisiert. Doch zuerst ein paar Worte zu The Ordinary, denn vielleicht gibt es einige, die die Marke noch gar nicht kennen:

Anti-Aging zum Dumpingpreis

Bei The Ordinary gibt es Anti-Aging Produkte zum Dumpingpreis. Die Marke gehört zu Deciem, The Abnormal Beauty Company. Die Produkte haben die Blogosphäre überschwemmt. Der Hype ist (oder war) groß, auch wenn sich manch einer sicherlich folgende Fragen stellte: Was brauche ich von The Ordinary wirklich? Was benutzen? Was ist gut? Für uns als eingefleischte INCI-Liebhaber und Kenner von High-End Wirkstoffen à la Retinoide, Säuren jeglicher Art, Peptiden, Antioxidantien und mehr, hatte sich schnell Ernüchterung breit gemacht. Denn The Ordinary ist simpel formuliert, was es keinesfalls abwertet, im Gegenteil. INCI-Kenner wissen auf Anhieb, was sie bekommen: Auf den Produkten steht bereits drauf, was drin ist. Meist nur ein oder zwei Wirkstoffe. Überschaubar. INCI-Laien hingegen werden mit Wirkstoffen bombardiert, die sie noch nie zuvor gehört haben. Schwer, den Durchblick zu behalten. Und noch schwerer, bei den Dumpingpreisen nicht die Kauf-Fassung zu verlieren. Das führt uns zum ersten Knackpunkt:

Ein Fläschchen geht noch: Warum der Kaufrausch problematisch wird

INCI-Laien laufen Gefahr, sich zu übernehmen, denn The Ordinary ist preisgünstig: Warum nicht gleich von allem etwas kaufen? Ruckzuck kommen 5-10 Fläschchen zusammen. Das ist uns anfangs auch passiert, nur um dann ernüchtert festzustellen, dass es zu viele Einzelflaschen mit Einzelwirkstoffen sind. Den Großteil davon haben wir nicht einmal gebraucht, weil jene Wirkstoffe entweder schon in anderen Produkten drin waren oder für unsere Belange gar nicht nötig waren. Der Unterschied zum INCI-Laien ist nur der: Wir kennen alle Wirkstoffe und wissen, wie und wann sie am besten zum Einsatz kommen. Der Laie weiß das aber nicht. Das wird vor allem dann zum Problem, wenn es sich um (starke) Wirkpflege handelt, die Nebenwirkungen verursachen kann:

Problem: Vorsicht bei starker Wirkpflege!

Zu den Anti-Aging Wirkstoffen, die Potenzial für Nebenwirkungen mitbringen, zählen vor allem Retinol, Askorbinsäure (Vitamin C) und chemische Peelings (z.B. Glykolsäure). Wer all diese Wirkstoffe auf einmal nutzt, kann mit stärkerer Hautschuppung, Rötungen, Brennen, Trockenheit und dem Aufblühen von Akne rechnen. Auch ist es dann unmöglich, den oder die Wirkstoffe herauszufiltern, die die Nebenwirkungen verursacht haben. Wir haben jene Power-Wirkstoffe nach und nach und einschleichend in unsere Anti-Aging Routinen eingebaut. Über Monate und Jahre, auch hier nachzulesen: Unsere Wirkstoffreise. So halten sich Nebenwirkungen in Grenzen oder treten gar nicht erst auf. Wie wir gern zu sagen pflegen: A little goes a long way!

Und genau aus diesem Grund gibt es heute auch keine starke Wirkpflege, sondern unsere The Ordinary Top Produkte, die problemlos in absolut jede Hautpflegeroutine passen, ob INCI-Laie oder INCI-Kenner, ob Jung oder Alt. Diese Produkte haben wir in den letzten Jahren am meisten geleert und nachgekauft. Sie stehen immer in unserem Bad:

Top 3 Produkte, die in jede Pflegeroutine passen


The Ordinary Hyaluronic Acid 2% + B5  Shop | Shop

Ein Klassiker für jeden Hauttyp! Von allen The Ordinary Produkten bisher am meisten geleert. Hyaluronsäure ist ein Feuchtigkeitswunder. The Ordinary kombiniert hier alle erdenklichen Molekulargewichte von Hyaluronsäure mit einer Gesamtdosis von 2%. Yeah! Gepaart mit Vitamin B5 verstärkt sich die Feuchtigkeitswirkung. Tschüss Knitterfalten, Hallo pralle Haut! Konsistenz und Geruch: Etwas dickflüssig. Zieht schnell ein. Parfumfrei. Anwendung: Kann allein als Serum oder als Booster genutzt werden. Da wir nicht mehr als drei Seren morgens und abends schichten, kommt das gute Stück bei uns als Booster zum Einsatz: 1-2 Tropfen in die Feuchtigkeitspflege (Serum oder Nachtcreme) mischen. Auftragen. Fertig. Microneedling: Seit ein paar Monaten benutzen wir anstelle eines Dermarollers diesen Dermapen. Damit dieser geschmeidig über die Haut piekst, kommt währenddessen das The Ordinary Hyaluronsäure Serum zum Einsatz.

The Ordinary Niacinamide 10% + Zinc 1%  Shop | Shop

Niacinamide ist ein Beauty Allrounder für alle Hauttypen! Das Produkt haben wir bereits mehrfach nachgekauft. Unsere Haut liebt dieses Anti-Aging Vitamin, zu Recht: Niacinamide sorgt für glatte, reine und jugendlich frische Haut. Es wirkt gegen Hautalterung, Falten, Pigmentflecken und Akne, und das bereits bei Konzentrationen von 2-5%. Hier sind fette 10% Niacinamide plus 1% Zinc enthalten, so dass eine noch bessere Wirkung gegen Akne und vergrößerte Poren erzielt werden kann. Konsistenz und Geruch: Etwas dickflüssig. Zieht rasch ein. Parfumfrei. Anwendung: Wir nutzen das The Ordinary Niacinamide Serum als Booster, nur abends: 1-2 Tropfen in die Feuchtigkeitspflege (Serum oder Nachtcreme). Auftragen. Fertig. Es kann auch allein als Serum aufgetragen werden. Das macht vor allem dann Sinn, wenn stärkere Hautprobleme vorliegen.

The Ordinary 100% Plant-Derived Squalane  Shop | Shop

Dieses Produkt ist kein Anti-Aging Muss, dennoch tummelt sich das The Ordinary Squalane Oil gern in unserem Bad, vor allem in der rauen Winterzeit. Squalane ist ein hautidentischer Wirkstoff, der ausgezeichnet Feuchtigkeit spendet und dafür sorgt, dass die Feuchtigkeit nicht verloren geht. Ideal für alle Hauttypen, bevorzugt normale bis sehr trockene Haut. Wir nutzen das The Ordinary Squalane Öl nicht pur, sondern mixen 1-2 Tropfen in unsere Nachtcreme. Das erhöht die Reichhaltigkeit und ist absolut wohltuend nach dem Microneedling. Konsistenz und Geruch: Flüssig und ölig. Zieht gut ein. Parfumfrei. Super-Tipp: Auch als Hitzeschutz für das Haar super. Doch Vorsicht: Hitzeschutz bedeutet nur, dass beim Glätten oder Föhnen die Feuchtigkeit des aufgetragenen Produkts verdampft, nicht die des Haares. Ist die Feuchtigkeit verdunstet, können Haarschäden die Folge sein. Auch nach dem Glätten oder Föhnen sollte dem Haar erneut Feuchtigkeit zugeführt werden.


Noch mehr Anti-Aging gesucht? Hier entlang:

Welche Erfahrungen habt ihr mit The Ordinary gemacht?

The Ordinary top Produkte, The Ordinary was brauche ich, The Ordinary was benutzen, The Ordinary was ist gut, The Ordinary Hyaluronsäure Serum Test, The Ordinary Niacinamide 10 + Zinc 1 Test, The Ordinary 100 Plant-Derived Squalane Erfahrungen, The Ordinary Erfahrungen, The Ordinary Super Twins, Super Twins Annalena und Magdalena

Das könntest Du auch lieben

13 Kommentare

  1. Katrin

    Liebe Twins,
    wie immer vielen Dank! Komme immer wieder auf Eure Beiträge, auch auf ältere, zurück, und wäre ohne Euch muskellos und verschrumpelt :)!

    Eine Frage: vor einem Jahr etwa, in dem Haar-Beitrag, hättet Ihr auf einen ausführlichen Haar-Pflegepost verwiesen, der in Arbeit sei. Seitdem schaue ich gespannt jeden Sonntag (ich bin auch ohnehin gespannt :)). Es wäre ganz, ganz hilfreich und toll, wenn Ihr Euer Wissen, das überall, aber haarmäßig im letzten Squalan-Satz wieder herausblitzt, mit uns teilen könntet!

    Danke und liebe Grüße!
    Katrin

  2. Johanna

    Danke für diesen tollen Artikel!!
    Bitte bewertet noch mehr the ordinary Produkte. Genau wie ihr sagt gibt es so viel dass man einfach gar keine Ahnung mehr habt. Wäre echt ne super Hilfe! :)

  3. Mellie

    Ihr Lieben,
    gespannt warte ich schon lange darauf, dass ihr über The Ordinary schreibt. Heute wurde ich erhört :)))))! Ich hab mich damals von vielen anderen anstecken lassen, aber viel zu viel davon brauchte ich sicher nicht :/… ich war dann erstmal froh als ich das meiste aufgebraucht hatte… ist halt schwer den Durchblick zu behalten. Wäre toll, wenn mehr TO Beiträge dieser Art kommen würden. Ich verschling sowieso jeden Beitrag von euch! :-*

    Alles Liebe und hört nie auf!
    Eure Mel

  4. Lexi

    Huhu ihr Süßen :-)
    Von TO hab ich auch schon einiges ausprobiert. Hängen geblieben bin ich auf jeden Fall auf dem 30% AHA Peeling, das ich einmal pro Woche benutze.
    Zur Zeit teste ich das Ascorbic Acid 8% + Alpha Arbutin. Damit bin ich bisher ganz zufrieden.
    Das Retinol in Sqalane hatte auf mich irgendwie gar keine Wirkung. Das Retinol ohne Squalane fand ich da schon besser. Ich war dennoch überrascht, als ich mir wieder ein Serum von PC, mit einer niedrigeren Konzentration an Retinol gekauft habe, weil das stärker gewirkt hat. An PC kommt eh nix ran Was ich noch toll finde ist die Azelain Suspension und die Natural Moisturizing Factors + HA.

  5. Petra

    Hallo an diesem sonnigen Sonntag!
    Ich benutze auch das 30%ige AHA 1x in der Woche, zudem das Caffeine Solution morgens im ganzen Gesicht, im Moment abwechselnd mit dem Resveratol+Ferula. Ausprobieren möchte ich noch Amino Acids und NMF+HA. Das Niacinamid hatte ich probiert, war aber wegen dem Zink bei mir nicht so passend. Zudem habe ich viele Sachen, die sowieso schon Niacin enthalten.
    Ihr schreibt hier wieder über Needling. Könntet Ihr bitte dazu auch mal einen ausführlichen Beitrag schreiben? Ich hatte ein paar mal mit der Einzelnadel-Walze, erst 0,5 (wöchentlich) dann 0,75 (alle 2 Wochen), genadelt, hatte aber nach einiger Zeit das Gefühl kleine Hubbel zu bekommen und hab wieder aufgehört. Ich würde gerne lesen, was Ihr für Erfahrungen habt.
    LG

  6. Beate

    Lexi, bei mir ist es genau umgekehrt: seeehr lange PCs 1%-Retinol verwendet, auf TO umgestiegen und damit viel glücklicher! Bessere Verträglichkeit, bessere Wirkung, bessere Ergiebigkeit, um Längen besseres Preis-Leistungs-Verhältnis :-)) Ich mag außerdem das Marula-Öl — wohltuend nach einem Säurepeeling oder zur Nacht in die Handcreme…

  7. Laura

    Oh – The Ordinary!
    Ich war sehr gespannt, ob ihr die Produkte nutzt oder den „Hype“ an euch vorbei ziehen lasst. Ich freue mich, davon zu lesen, denn ich benutze TO tatsächlich schon seit über 3 Jahren und habe vieles davon nacheinander getestet und in meine Routine integriert. Meine Favoriten sind (neben dem HA+B5 und Niacinamide-Serum):

    1. Rosehip Oil – ich liebe es. Ob pur, nur punktuell bei Rötungen oder 1-2 Tropfen in die Nachtcreme, meine Haut ist am nächsten Tag entspannt und rosig. Ich habe auch schon teureres Öl ausprobiert, bin aber wieder zu TO zurück und aktuell bei der 3. Flasche.

    2. Azelaic Acid 10% – fühlt sich auf der Haut seltsam silikonig/pudrig an, aber hilft mir sehr gut mit Rötungen/Pickel.

    3. Ascorbic Acid 8% + Alpha Arbutin – diese Dosis an Vitamin C verträgt meine sensible Haut wirklich gut und die Kombi mit Alpha Arbutin finde ich super gegen Sonnenflecken/Pickelmale.

    Liebe Grüße!

  8. Geleen

    Nach vielem Ausprobieren habe ich einige Produkte von The Ordinary ins Herz geschlossen, andere sind in Ordnung aber auch nicht besser als die Konkurrenz, dafür meist günstiger.

    Buffet+Copper: sehr gut feuchtigkeitsspendend, zieht super schnell und ohne Rückstand oder Film ein (also angenehmer als das originale Buffet), Wirkung (Beruhigung, besseres Hautbild) nicht ganz so krass wie bei Niod’s CAIS aber dennoch sehr gut.

    Granactive Retinoid in Squalan: schönes Öl, und langfristig die übliche positive Wirkung von vitamin A auf das Hautbild. Dabei Null Irritationen, was es vom Retinol in Squalan abhebt.

    Lactic Acid: 5% für die tägliche Anwendung, als Feuchtigkeitsserum und „Träger“ für weitere Seren (ich mische 5 Tropfen davon mit jeweils 1-2 Tropfen diverser anderer Seren). 10% einmal die Woche zum glattmachen. Sehr gut verträglich, feuchtigkeitsspendend, wirksamer als das Mandelic Acid (das ist dafür noch besser verträglich).

    EUK beruhigt, Pycnogenol macht die Haut etwas elastischer. Eins morgens, das andere abends.

    Amino Acids +B5 und Marine Hyaluronics sind schöne Feuchtigkeitsseren, die man so auch nirgendwo anders findet.

    Niacinamide, Squalan, Alpha Arbutin, Marulaöl, Sea Buckthorn Fruit Oil sind gut, nicht einzigartig, aber halt günstiger als anderswo.

    Weniger zufrieden war ich mit dem Borage Seed Oil (eher irritierend und kaum pflegend), der Azelaic Acid Suspension (keine Wirkung, krümelt gerne, als alleinige Make Up Unterlage dafür ganz gut), Vitamin C 23% und 30% (irritierend), MAP (wirkungslos), Advanced Retinoid (nicht vertragen), AHA 30% BHA 2% (keine sichtbare Wirkung, aber auch keine Irritation), Resveratrol+Ferulic (nicht vertragen).

    Ich würde mich freuen wenn ihr auch über Hylamide und NIOD schreiben könntet.
    Insbesondere eure Einschätzung der „Toner“ (Hylamide SubQ Mist und NIOD SDSM) würde mich sehr interessieren.

  9. Laura

    Hi ihr lieben!
    Niacinamide+Hyaluron sind auch meine Favoriten! Mit dem hydra density mist der Schwestermarke und der 3W clinic CC cream sehe ich jeden Tag aus wie ein polierter Apfel – man könnte es auch Glas skin nennen. Danke für die Empfehlung der CC cream übrigens, die benutz ich jetzt schon seit kurz nach eurem damaligen Beitrag!

  10. Anna

    Hallo Ihr Lieben,
    ich möchte jetzt nicht Euren Artikel torpedieren, hoffe das kommt nicht so rüber, möchte nur neugierig nachfragen: Kann man für das Gleiten beim Microneedling nicht auch das Hyaluron Gel von Hada Labo nehmen? Welche Vorteile böte das von TO?
    Und kann man nicht auch einfach eine reichhaltige Nachtcreme danach auftragen? In vielen die Ihr empfehlt sind ja schon Squalane enthalten. Auch hier frage ich mich ob das Produkt von TO tatsächlich einen Mehrwert bietet? Und bin schon gespannt auf Eure Erfahrungen.
    Liebe Grüße

  11. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Anna,
    wieso, weshalb, warum wir Squalane verwenden, beschreiben wir ja oben :). Das ist nicht das einzige Produkt, das wir nach dem Microneedling verwenden, aber das ist hier ja nicht das Thema. Es geht um unsere Top 3 TO Produkte, die wir bisher am meisten geleert haben und die für jede Haut geeignet sind.
    Doppelt liebe Grüße

  12. Anna

    Hallo zusammen,
    im Juli 2015 hattet ihr berichtet, dass ihr kein Microneedling machen würdet. Vor allem in Kombination mit Retinol wäre ein Microneedling keine gute Idee. Und ihr hieltet Microneedling für unnötig, zu harsch und somit für nicht empfehlenswert.
    Nun in diesem Bericht empfehlt ihr einen Dermapen.
    Woher rührt dieser Sinneswandel?

  13. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Anna,
    willkommen im Jahr 2020 :). Wir haben schon in ganz vielen Blogbeiträgen einfließen lassen, dass wir Microneedling machen. Am besten jeden neuen Beitrag aufmerksam lesen :). Aber in der Tat kann nicht jeder mit der gleichen Nadeltiefe arbeiten, genau wie man auch seine Anti-Aging Produkte nach dem Microneedling sorgfältig auswählen sollte. Ein sehr komplexes Thema. Irgendwann werden wir über Microneedling schreiben. Da wir aber mittlerweile nicht nur Hautpflege Themen, sondern auch Ernährung, Supplements, Haarpflege und Fitness Themen behandeln (Anti-Aging von Kopf bis Fuß), verzögern sich viele Beiträge. Stay tuned!

    PS: Es ist erst ein paar Jahre her, da waren wir fest davon überzeugt, dass wir mit dem blonden, kurzen Bob alt werden und niemals Kalorien/ Makros zählen. Das nur als Beispiel. Heute ist der blonde Bob längst Geschichte und wir sind zu IIFYM 80/20 Ernährungs- und Fitnessexperten mutiert. Die Kalorienzähler App bräuchten wir heute nicht mal mehr, denn wir kennen die Nährwerte und Makros der Lebensmittel längst auswendig. Wer hätte das jemals gedacht! Unser altes Ich hätte darüber nur müde gelächelt…

    Doppelt liebe Grüße

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.