Wie gefährlich sind Parabene, Mineralöl, Alkohol und Silikone?

Parabene in Kosmetik, Mineralöl in Kosmetik, Silikone in Kosmetik, Alkohol in Kosmetik, Super Twins Annalena und Magdalena

Die Wahrheit über Parabene, Mineralöl, Alkohol und Silikone

In diesem Artikel stellen wir euch Inhaltsstoffe vor, die besser sind als bisher angenommen: Parabene, Mineralöl/ Petrolatum, Fettalkohole und Silikone. Insbesondere Mineralöl, Parabene und Silikone sind in Verruf geraten. Leider bleibt ein schlechter Ruf wie Pattex kleben. Was ist dran an den Gerüchten? Die Medien, darunter Zeitschriften und Fernsehen, verunsichern Verbraucher zusätzlich. In Wahrheit ist an der Panikmache weniger dran als ihr denkt. Am Ende entscheidet ihr, ob ihr der Gerüchteküche glauben möchtet. Unsere Haut ist das beste Aushängeschild dafür, dass unsere Hautpflege funktioniert und es sich im Namen der Schönheit lohnt, Inhaltsstoffe auf Herz und Nieren zu prüfen.

Generell gilt ♡ Strahlend schöne Haut ist keine Frage des Alters, sondern das Ergebnis abgestimmter Hautpflege:

Our SuperSkinCare Routine Day

1. Sanfte Reinigung: Lauwarmes Wasser/Gesichtswasser

2. Vitamin C Treatment

3. Special Toner

4. Serum: Nahrung für die Haut

5. Tages-/Sonnencreme mit LSF

6. Getönte Tagescreme mit LSF

Our SuperSkinCare Routine Night

1. Sanfte Reinigung: Milde Produkte

2. Unser Herzstück: AHA und BHA als Pads/Toner

2.1 Microdermabrasion: 1-2 mal pro Woche anstelle chemischer Peelings

3. Special Treatment

4. Special Toner

5. Serum: Nahrung für die Haut

6. Nachtcreme: Versiegelung der Haut

7. Anti-Aging Kick: Treatment mit AHA/BHA

Magdalena ungeschminkt, Super Twins Annalena und Magdalena
Komplett unbearbeitet: Tageslichtaufnahme von Magdalena ungeschminkt – Winter 2014

Parabene

Parabene dienen als Konservierungsstoffe in Kosmetik und Hautpflege. Butylparaben, Ethylparaben, Isobutylparaben, Methylparaben oder Propylparaben sind die gängigsten Formen. Sie bergen ein geringes Risiko der Hautdermatitis, weswegen sie in Kosmetika gern eingesetzt werden. Dennoch sind Parabene in Verruf geraten: Ihnen wird nachgesagt, sie könnten Hautkrebs begünstigen, in den Hormonhaushalt eingreifen oder sich im Gewebe ansammeln. Die Versuche, auf die sich diese Aussagen stützen, wurden an Tieren (Ratten) durchgeführt und sollten zeigen, ob Parabene Östrogen-Rezeptoren in bestimmten Brustkrebszellen und dem Uterus (Gebärmutter) der Tiere binden. Diese Tierversuche lassen sich nicht auf den Menschen übertragen. Das ist auch der Grund, warum Parabene nach wie vor zugelassen sind. Zudem ist die Menge in Hautpflegeprodukten gering. Es gibt keinen Grund, warum wir Parabene meiden sollten, da sie auf der Haut sicher sind. Bedeutend schlimmer finden wir die Vorstellung, wenn sich Bakterien und Pilze ungehemmt in unserer Hautpflege vermehren würden: Das wäre gesundheitsgefährdend! Um zu unterstreichen, wie harmlos Parabene sind, stellen wir euch zum Vergleich Konservierungsstoffe vor, die in Hautpflegeprodukten kritischer zu betrachten sind:

Methylisothiazolinone und Methylchloroisothiazolinone

Beide Konservierungsstoffe kommen hauptsächlich in Abwasch-Produkten vor, wie Shampoo und Duschgel. Sie sind in Verruf geraten, da sie ein erhöhtes Allergie- und Kontaktdermatitispotenzial mitbringen. Das gilt meist dann, wenn sie in Produkten enthalten sind, die auf der Haut bleiben, wie Hautcremes. Es wird meistens nur einer von beiden verwendet, meist Methylisothiazolinone. In Kombi mit Methylchloroisothiazolinone nennt sich diese Verbindung auch Kathon CG. Sie bietet einen umfassenden Schutz gegen Mikroorganismen. Diese Kombi wurde in Hautcremes verboten, um das Risiko für Hautallergien zu senken. In abwaschbaren Produkten, wie Shampoos oder Duschgelen, sind sie in geringer Konzentration weiter zugelassen. Wer zu sensibler Haut neigt, sollte derartige Produkte lieber meiden. Das gilt vor allem dann, wenn diese Stoffe in Sonnencremes enthalten sind, da sensible Haut auch auf chemische UV-Filter allergisch reagieren kann. Produktbeispiele: Beide Übeltäter sind in einer alten Handcreme von Alessandro enthalten: Alessandro Hands Up! Sun Coconut Handcreme SPF 30. Im Celana Mousse versteckt sich Methylisothiazolinone. Beide Produkte enthalten zudem chemische UV-Filter. Bei einer Konzentration bis 0.01% ist das Risiko einer Kontaktdermatitis jedoch als gering einzuschätzen. Im Zweifel den Hersteller fragen! Weitere Infos siehe hier und hier.

DMDM Hydantoin, Diazolidinyl Urea und Imidazolidinyl Urea

Es handelt sich um Formaldehydabspalter, die hautirritierend sein können und in Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Zur Verteidigung: Das Hautrisiko wird nicht größer eingestuft als bei anderen Konservierungsstoffen! Sich ausbreitende Keime und Bakterien gefährden die Gesundheit definitiv mehr. Dennoch ist Vorsicht geboten, wenn diese Konservierungsstoffe mit Aminen zusammentreffen: Dazu zählen Triethanolamine (TEA), Diethanolamine (DEA) und Monoethanolamine (MEA). Dann können sich Nitrosamine bilden, die krebserregend sein sollen. Kommen diese Konservierungsstoffe nicht mit Aminen in Verbindung, sind sie nicht schlechter zu bewerten als andere Konservierungsstoffe. Schöner ist es natürlich, wenn generell gesündere Konservierungsstoffe verwendet werden, die dieses Risiko nicht bergen. Weitere gute und schlechte Konservierungsstoffe könnt ihr hier nachlesen: Preservatives

Parabene in Kosmetik, Mineralöl in Kosmetik, Silikone in Kosmetik, Alkohol in Kosmetik

Mineralöl und Petrolatum

Mineralöl wird kostengünstig aus Erdöl gewonnen, ist in Hautpflegeprodukten leicht zu verarbeiten und sehr gut haltbar. Pflanzliche Öle können im Vergleich ranzig werden, weswegen sie in einer Creme zusätzlich geschützt werden müssen. Zudem löst Mineralöl nur selten Allergien aus, was es für alle Hauttypen verträglich macht. Wie wirkt es? Sowohl Mineralöl (Paraffinum Liquidum) als auch Petrolatum (Vaseline) schließen Feuchtigkeit in der Haut ein. Sie werden in der Kosmetikindustrie als die sichersten und die am wenigsten irritierenden Inhaltsstoffe bezeichnet, die die Haut nicht ersticken. Sie fungieren als Schmiermittel, die die Haut braucht, damit sie sich feucht anfühlt. Sie gelten als nicht-komedogen, begünstigen also keine Pickel.

Dennoch sind einige Verbraucher davon überzeugt, dass sie von mineralölhaltigen Produkten Pickel bekommen oder eine bestehende Akne verschlimmert wird. Das liegt nicht am Mineralöl, sondern an Reizstoffen, die sich in den Produkten tummeln. Zum Verständnis: Mineralöl und Petrolatum dringen nur in die oberen Hautschichten ein, wo sie einen Film erzeugen, der die Haut abdichtet. Sie wirken okklusiv und bewahren die Haut vor dem Austrocknen. Sie schließen Feuchtigkeit ein, ohne die Haut zu ersticken. Beinhaltet ein Produkt Reizstoffe, werden diese mit in die Haut eingeschlossen. Es kann zu Hautreizungen, Mitessern und Pickeln kommen. Solange Reizstoffe vermieden werden, besteht kein Grund, Mineralöl und Petrolatum zu meiden.

Mineralöl erkennt ihr an diesen INCI-Bezeichnungen: Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Ceresin, Ozokerit, Mineral Oil, Cera Microcristallina und Microcrystalline Wax .

Alkohol

Zuallererst solltet ihr euch unbedingt merken, dass es gute und schlechte Alkohole gibt. Die guten sind Fettalkohole. Sie werden in der Hautpflege als Weichmacher und Verdicker verwendet. Auch sie wirken wie ein Schmiermittel für eure Haut, sind okklusiv, also abdichtend und schützen die Haut vor dem Austrocknen. Sie halten die Haut weich und geschmeidig, irritieren nicht und sind nicht komedogen. Deswegen eignen sie sich für alle Hauttypen, besonders trockene Haut. Häufig verwendete Fettalkohole sind Cetyl Alcohol, Cetearyl Alcohol, Stearyl Alcohol und Lanolin Alcohol (Wollwachsalkohol). Weitere gute Alkohole sind u.a. Hexyldecanol, Octyldodecanol, Behenyl Alcohol, Isocetyl Alcohol, Lauryl Alcohol, Acetylated Lanolin Alcohol (Ester von Lanolin Alcohol), Arachidyl Alcohol (wachsartig), Batyl Alcohol (Derivat von Glycerin). Weitere Schmiermittel sind Pflanzenöle, Mineralöle, Sheabutter, Kakaobutter und tierische Fette, wie Emu, Nerz oder Schaf, dessen Wollfett (Lanolin) vermutlich dem Fett unserer eigenen Haut am ähnlichsten ist sowie Triglyceride, Benzoate, Myristate, Palmitate und Stearate (wachsartig).

Schlechte Alkohole

Zu den schlechten Alkoholen gehören Ethanol, Alcohol denat., Ethyl Alcohol, Methanol, Isopropyl Alcohol, SD Alcohol und Benzyl Alcohol. Sind sie in hoher Menge vorhanden, besser Finger weg. Wenn ihr wissen möchtet, wann Alkohol der Haut schaden kann, lest bitte unseren Experten-Artikel über Alkohol.

Silikone

Silikone bezeichnen eine Gruppe synthetischer Polymere (Kunststoffe), die aus Erdöl gewonnen werden. Es gibt kaum vergleichbare Stoffe, die so gut versiegeln, Stichwort Okklusiv-Effekt. In der Hautpflege dienen sie als ölige Komponente. Sie fungieren als Weichmacher (Schmiermittel), die die Haut unbedingt braucht, damit sie sich feucht anfühlt. Zudem besitzen Silikone die unglaubliche Fähigkeit, Feuchtigkeitsverlust zu vermeiden, ohne die Haut zu ersticken. Sie haben eine besonders feine und seidige Textur, schützen die Haut, verbessern das Erscheinungsbild von Narben und sind nicht komedogen. Silikone wirken wie ein Weichzeichner und Faltenfiller: Die Haut sieht optisch glatter und ebenmäßiger aus. Bestes Beispiel ist der Primer. Makeup lässt sich im Anschluss besser verteilen und hält länger. Auch in Haarkosmetik sind Silikone super, da sie sich wie ein Schutzfilm um jedes einzelne Haar legen.

Silikone erkennt ihr an den INCI-Endungen -cone und -xane. Zu den häufigsten Silikonen zählen Dimethicone, Methicone, Cyclomethicone und Polysiloxane.


Passendes Produktbeispiel von Eucerin

Eucerin Aquaphor: Unsere Liebeserklärung an Mineralöl

  • Fettsalbe für extrem trockene, stark beanspruchte und irritierte Haut
  • Preis ca. 10 € über Amazon
  • Folgende Inhaltsstoffe sind enthalten:

Paraffinum Liquidum (Vaseline), Cera Microcristallina (Mineralöl), Ceresin (Mineralöl), Lanolin Alcohol (Eucerit®) (guter Fettalkohol), Panthenol (pflegend), Glycerin (feuchtigkeitsspendend), Bisabolol (reizhemmend).


Unser Fazit

Wie ihr seht, sind in Verruf geratene Inhaltsstoffe gar nicht so übel wie bisher angenommen. Leider ist ein schlechter Ruf hartnäckig. Die Kosmetikindustrie verwirrt die Verbraucher zusätzlich. Als bestes Beispiel dienen Shampoos, die als silikonfrei beworben werden, obwohl Silikone das Haar nicht beschweren, sondern geschmeidig halten. Mineralöl, Silikone und Fettalkohole sind super Schmiermittel, Feuchthaltemittel und Weichzeichner für die Haut. Zudem sind sie nicht komedogen und daher auch bei Akne, fettiger Haut und Mischhaut gut verträglich. Haltet besser Ausschau nach den wirklich fiesen Inhaltsstoffen. Einige bekannte Beispiele sind schlechter Alkohol, Zitrusfrüchte, Menthol, Minze, synthetische und natürliche Duftstoffe, darunter auch ätherische Öle, die die Haut reizen und Allergien auslösen können. Auch wenn ihr Reizungen nicht auf der Haut wahrnehmt, wird der Schaden unter der Haut angerichtet. Auf eine schöne Haut, heute und in Zukunft ♡. Super Produkte mit super INCI findet ihr in unserer Rubrik Super Skin.

Unsere Beauty Tipps

Anti-Aging beginnt an dem Tag, an dem wir geboren werden: Die UV-Strahlung ist für fast 80% der sichtbaren Hautalterung verantwortlich! Täglich hoher Sonnenschutz ist Pflicht. Werdet mit uns zu Sonnenschutzexperten:

Wie ein Hähnchen in der Sonne brutzeln? Never again!

Ihr leidet bereits unter braunen Flecken, die ihr der Sonne zu verdanken habt? Wir haben die Lösung:

Hyperpigmentierung: Die besten Weißmacher!

Neben täglich hohem UV-Schutz ist Retinol das beste Anti-Aging Mittel, das es gibt! Wir erklären euch, was diese einzigartige Powerwaffe ist und stellen euch passende Turbo-Produkte vor:

Retinol: Alt aussehen war gestern!

Eure Haut strahlt nicht mehr, sieht matt und trocken aus? Erste Fältchen sind bereits sichtbar? Oder leidet ihr unter Akne, Mitessern, Hautglanz oder vergrößerten Poren? Eure Haut benötigt dringend Saures: Fruchtsäurepeelings mit Glykolsäure (AHA) und gegen Akne, Mitesser und ölige Haut zusätzlich Salicylsäure (BHA). Werdet zu Strahlebäckchen:

Glykolsäure: Unser Jungbrunnen!

Salicylsäure: Poren-Frühjahrsputz!

Trockene Haut? Wir kennen die Ursachen, Lösungen und zarte SOS-Helfer:

Trockene Haut: Schnee von gestern!

Wie steht ihr zu dem Thema?

Super Twins Annalena und Magdalena

Das könntest Du auch lieben

38 Kommentare

  1. Jasmin

    Sehr interessanter Post, ich find toll das ihr euch mit dem Thema beschäftigt habt :). Ich achte auch ab und zu auf die Inhaltsstoffe aber auch nicht immer.
    LG Jasmin

  2. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Jasmin,
    danke! Wir achten allerdings nicht „ab und zu“ auf die INCI in Hautpflegeprodukten. Vor einigen Jahren haben wir nie darauf geachtet, heute ist es eine tägliche Leidenschaft :-**.

  3. Biene

    Wirklich ein intetessanter Artikel :))). Ich habe erst kürzlich wieder angefangen Silikone in meiner Gesichtspflege zu verwenden, bisher weiß ich aber noch nicht ob ich es gut finde oder nicht. Was ist eigentlich mit nicht wasserlöslichen Silikonen? Insbesondere bei der Haarpflege, wie kann dann Pflege trotzdem noch durch? Gerade bei meiner Haarroutine sehe ich eine deutliche Verbesserung seitdem ich auf Silikone verzichte, meine Haarfarbe hält sogar länger… Ich bin verwirrt.

  4. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Biene,
    danke! Silikone in Hautpflege versiegeln die Haut und fungieren wie Mineralöl als Weichmacher (Schmiermittel), die die Haut braucht, damit sie sich feucht anfühlt. Silikone können Feuchtigkeitsverlust vermeiden, ohne die Haut zu ersticken (ausführliche Erklärung siehe oben im Artikel).

    Bei Haarpflege ist oft die Rede von wasserlöslichen und wasserunlöslichen Silikonen. In wie weit das eine oder das andere für die Haare besser oder schlechter ist, können wir dir nicht sagen.

    Dennoch wissen wir eines sicher: Kaputtes Haar kann durch kein Shampoo dieser Welt wieder gesund gepflegt werden. Da hilft nur die Schere. Silikone können sich aber wie ein Schutzschild um das Haar legen, so dass die Haarstruktur vor weiteren Schäden geschützt werden kann und das Haar optisch geglättet wird und somit gesünder aussieht.

  5. Biene

    Danke für eure ausführliche Antwort! :)) Ich weiß nicht ganz ob die Frage hier passend ist, aber ich stelle sie einfach trotzdem :D. Euer Blog hat mir dazu inspiriert meine Hautpflege nochmal zu überdenken (ich habe eine typische Mischhaut, fettige T-Zone und trockene Wangen), also habe ich mich nun für diese Produkte entschieden:

    Morgens: Mizellenwasser, das Olaz Serum (Blogpost vom 16.07.14), darüber die Olaz total effects Tagespflege mit UV-Schutz
    Abends: Effaclar Tiefenreinigende Waschceme, (Mizellenwasser, aber ich glaube das ist zu viel?), das PC 2% BHA Liquid, das Olaz Serum wieder, Olaz Sensitive Nachtpflege mit grünem Tee-Komplex und danach normalerweise das Olaz Regenerist Erneuerndes Nacht-Elixier oder das PC 2% BHA Gel

    So nun zur Frage, trotz der ganzen Pflege sind meine Wangen extrem trocken und meine Foundation hält nicht mehr so gut wie früher. Warum? Übertreibe ich es? Bin da etwas verzweifelt :(.
    Liebe Grüße, Bine

    PS: Euer Blog ist wirklich super!!!!!!! :))))

  6. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Biene,
    Danke für dein Feedback :-**. Nach der Waschcreme am Abend kannst du das Mizellenwasser als Gesichtswasser verwenden (und auch vor der Waschcreme als Augenmakeup-Entferner). Zuviel ist das nicht.

    Es sind zwar viele Hautpflege-Schritte, aber davon sind die Schritte mit AHA und BHA exfolierende, also chemische Peelings. Das Olaz Serum verwenden wir abends, morgens lieben wir unsere Benton Snail Bee High Content Essence (Serum). Der Schneckenschleim, ganze 90%, durchfeuchtet die Haut wunderbar (ähnlich wie Hyaluronsäure). Vielleicht können wir dich noch zur Schnegge machen.

    Sonnenschutz:
    Aufgrund der AHA und BHA Produkte möchten wir dir gerne zu einem höheren Sonnenschutzmittel raten. Die Olaz Total Effects Tagespflege hat nur LSF 15 und ist ein Tiegel. Beim Öffnen gelangen Licht und Sauerstoff in den Tiegel und sorgen dafür, dass z.B. Antioxidantien ihre Wirkung verlieren. Unsere Nr. 1 Sonnencreme ist die Paula’s Choice Extra Care Non-Greasy Sunscreen mit LSF 50, vollgepackt mit Antioxidantien, die dank lichtundurchlässiger Tube nicht verloren gehen:
    http://super-twins.de/2014/07/06/sonnencreme-paulas-choice-extra-care-non-greasy-sunscreen-spf-50/

    Deine Wangen brauchen (abends) mehr Pflege:
    Das Olaz Serum ist toll. Die Olaz Sensitive Nachtpflege mit grünem Tee-Komplex ist leider ein Tiegel. Die Antioxidantien, u.a. der grüne Tee-Komplex und das Vitamin E, gehen beim Öffnen des Tiegels nach und nach verloren.

    Wir raten dir zu einer Nachtpflege in einer Tube:
    Wir benutzen sowohl den Paula’s Choice Resist Barrier Repair Moisturizer mit Retinol als auch Paula’s Choice Earth Sourced Antioxidant-Enriched Natural Moisturizer. Beide sind mega leicht auf der Haut und trotzdem vollgepackt mit kraftvollen INCI. Die Benton Steam Cream ist ebenso empfehlenswert, 64% Schneckenschleim. Wir benutzen die Produkte gerne abwechselnd, du musst das natürlich nicht tun :).

    Dass deine Foundation nicht mehr so gut hält, kann am Olaz Serum liegen. Denn es ist auf Silikonbasis und dadurch kann deine Foundation leicht wegrutschen. Noch ein Grund mehr, dich morgens zur Schnegge zu machen :P. Wir freuen uns von deinen Erfahrungen zu hören.

  7. Biene

    Aaawww tausend Dank für eure super schnelle Antwort!!! :))) Dann werde ich mir wohl noch mal das Schnecken Produkt genauer anschauen… es hat mich nur etwas abgeschreckt, da ich vor Schnecken riesige Angst habe xD
    Liebe Grüße, Bine

  8. Super Twins Annalena und Magdalena

    Aber gerne doch, Biene! Solange du den Schneckchen den Salat nicht klaust, lassen sie dich in Ruhe :D.

  9. Meine Schwester ist gegen Parabene allergisch! Am schlimmsten reagiert sie auf Methyl- und Propylparaben – leider ist es in sehr vielen Produkten aus der Drogerie enthalten, sogar in manchen Zahncremes. Verrückt, aber komischerweise machen sie mir nichts aus. Allerdings denke ich mir, wenn jemand anders so extrem auf die Wirkstoffe reagiert ist das bestimmt nicht gut für den Körper!

  10. Super Twins Annalena und Magdalena

    Hallo Flo Eyeliner,
    Dass dir Parabene „komischerweise“ nichts ausmachen im Vergleich zu deiner Schwester, liegt daran, dass JEDER Mensch unterschiedliche Allergien bekommen kann. Es gibt tatsächlich Menschen, die gegen Alkohol allergisch sind. Man kann gegen ALLES allergisch sein. Wir schreiben über Hautpflege und erklären die Inhaltsstoffe. Entweder weiß man, wogegen man allergisch ist, dann meidet man diese Produkte oder wenn man eine nicht normale Hautreaktion auf ein Produkt bekommt, sollte man zum Hautarzt gehen und einen Allergietest durchführen lassen.

    Wir bereiten gerade einen Artikel über Naturkosmetik vor. Beim Großteil der Naturkosmetik Produkte fällt deutlich auf, dass sie vollgepackt sind mit schlechtem Alkohol und weiteren Reizstoffen, insbesondere Parfum. Diese Reizstoffe können zu Allergien und starker Reizung der Haut führen. Die Natur kann also sehr reizvoll sein!

    Wir weisen bei bestimmten Produkten auf eine eventuelle Unverträglichkeit hin: Bei einer Allergie gegen Acetylsalicylsäure (Aspirin) sollten keine salicylsäurehaltigen Produkte (wie BHA = Betahydroxysäure) verwendet werden. Dass salicylsäurehaltige Produkte und Aspirin im Zusammenhang stehen, ist nicht für jedermann ersichtlich und daher weisen wir explizit darauf hin.

  11. Sofia

    hab diesen blogbeitrag mit viel interesse gelesen! dass silikone in der haarpflege schlecht/gut sind, wird ja heftig diskutiert – ich selber habe es ein halbes jahr silikonfrei probiert und bin aber wieder zurückgewechselt, da meine haare nicht „schöner“ wurden, sondern im endeffekt mehr abgebrochen sind! eure „super-haircare-routine“ wäre auch mal sehr spannend zu lesen :).
    ganz liebe grüße

  12. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Sofia,
    das freut uns zu hören :-**! Haarpflege wird auf jeden Fall ein Thema sein. Ist auf alle Fälle notiert.

  13. Paula

    Bin immernoch sehr skeptisch Silikonen gegenüber, allerdings bestelle ich bald eine Sonnencreme von PC mit Silikonen, von der ich fast nur gutes höre :). In Haarpflege benutze ich Silikone nur in den Längen, da meine Kopfhaut die gar nicht mag und meine Haare dann nur schneller fetten. Sulfatfrei waschen hat meinen Haaren auch sehr gut getan, falls es hier jemanden interessiert :).

    Ihr 2 könnt einen gaaaanz schön anfixen, viele Produkte eurer Pflegeroutinen stehen auf meiner Liste und morgen werde ich bei PC bestellen, da es durch die Glamour Shoppingweek ja ab morgen 20% rabatt und kostenlosen Versand gibt *freu*.

  14. Hallo ihr zwei,
    ich habe noch eine Bitte: Könntet ihr euch vielleicht, wenn ihr Zeit habt (es eilt über-, überhaupt nicht), mal die Inhaltsstoffe des RHA-Serums von Teoxane anschauen? Es wird überall in den Himmel gelobt und muss etwas ganz Tolles sein, aber aus irgendeinem Grund vertrage ich es nicht; ich habe nun schon mehrere Ansätze unternommen und es immer wieder ausprobiert. Meine Haut reagiert extrem gereizt darauf. Nun interessiert mich natürlich, ob es an den Inhaltsstoffen liegen könnte – es sind extrem viele, war mein Eindruck. Vielleicht ist es einfach das Parfum, das ich nicht vertrage, es riecht extrem nach Rosen und so sehr ich echte Rosen liebe, künstlicher Rosenduft ist mir ein Graus. Vielleicht ist es ja rein psychisch, dass ich es nicht vertrage?

    Hier sind die Inhaltsstoffe:
    INGREDIENTS: AQUA (WATER), DIGLYCERIN, PROPANEDIOL, GLYCERIN, PHOSPHATE BUFFERED SALINE, IMPERATA CYLINDRICA ROOT EXTRACT, HYDROXYETHYL ACRYLATE/SODIUM ACRYLOYLDIMETHYL TAURATE COPOLYMER, SODIUM POLYACRYLATE STARCH, PENTYLENE GLYCOL, SODIUM HYALURONATE, CHLORPHENESIN, PARFUM (FRAGRANCE), TAMARINDUS INDICA EXTRACT, PPG-26-BUTETH-26, PEG-40 HYDROGENATED CASTOR OIL, SODIUM HYALURONATE CROSSPOLYMER-2, DISODIUM ACETYL GLUCOSAMINE PHOSPHATE, GLYCERYL ACRYLATE/ ACRYLIC ACID COPOLYMER, POLYSORBATE 60, SORBITAN ISOSTEARATE, CAPRYLYL GLYCOL, CARBOMER, PHENETHYL ALCOHOL, PLANKTON EXTRACT, SODIUM CITRATE, METHYLISOTHIAZOLINONE, ACRYLATES/ C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, CITRIC ACID, BIOTIN, GLUTATHIONE, PYRIDOXINE HCL, THIOCTIC ACID, ACETYL CYSTEINE, LYSINE HYDROCHLORIDE, VALINE, ISOLEUCINE, LEUCINE, THREONINE, ARGININE, GLYCINE, ZINC ACETATE, PROLINE, COPPER SULFATE

    Zum zweiten Mal heute ganz liebe Grüße und ein Küsschen für den kleinen Elch
    Susanne

  15. Maike

    Hallo,
    Habe auch gelesen, dass Silikonhaltige Kosmetik, die Haut so umschließt, dass nachfolgende Pflege gar nicht mehr aufgenommen werden kann, vor allem Vitamine kommen nicht mehr hindurch. Wenn ich also als letzten Schritt ein Serum auf Silikonbasis verwende und danach zum Versiegeln meine Nachtcreme, kann diese dann gar nicht mehr wirken?

  16. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Susanne,
    unser Elch und auch wir mögen das RHA-Serum von Teoxane nicht:

    1. Bereits am Anfang finden wir Imperata Cylindrica Root Extract:
    “[…] Imperata cylindrical root, a species of grass that’s a major source of pollen allergens (Source: International Archives of Allergy and Immunology, August 2000, pages 251–256, and November 1998, pages 174–179), so that rules it out for anyone with this common allergy.”
    Quelle: http://www.paulaschoice.com/beautypedia-skin-care-reviews/by-brand/chantecaille/_/Biodynamic-Lifting-Cream

    2. Das Parfum hast du bereits als Übeltäter erkannt. Noch dazu ist es oberhalb zu finden und somit für die Haut gar nicht dufte.

    3. Der Konservierungsstoff Methylisothiazolinone steht in Verdacht, eine Kontaktdermatitis auslösen zu können. In Abwaschprodukten, wie Shampoos, ist er okay. Bei Produkten, die auf der Haut bleiben, sollte die Konzentration beim Hersteller abgeklärt werden. Eine Dosis von 0.01% sollte nicht überschritten werden.

    Dass deine Haut nicht gut auf das Serum zu sprechen ist, könnte also an den drei genannten Punkten liegen. Wir würden es besser nicht weiter verwenden.

  17. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Maike, wo hast du das denn gelesen?

  18. Ejka

    Hallo ihr zwei,
    Ich weis ihr habt super schöne und feinporige Haut und werdet deshalb wahrscheinlich kein porenverfeinerten Primer benötigen. Bei mir schaut es leider anders aus. Ich würde gerne so einen Primer benutzen, um ein besseres make-up Ergebnis zu erzielen. Hättet ihr zufällig ein Tipp oder Empfehlung für einen Primer mit guten Inhaltsstoffen.

  19. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Ejka,
    als Primer eigen sich auch silikonhaltige Seren sehr gut, da Primer vor allem aus Silikonen bestehen, die sich in die Falten legen können und diese so optisch kaschieren. Bei Akne bedingten Löchern oder unebenen Hautstellen sind silikonhaltige Produkte ebenfalls super.

    Mit dem 0.1% Retinol Anti-Wrinkle Serum von PC hast du Silikone und Anti-Aging Inhaltsstoffe in einem und es unterstützt aufgrund der mittelstarken Retinolkonzentration eine Akne-Therapie: http://super-twins.de/2015/03/19/paulas-choice-resist-intensive-wrinkle-repair-retinol-serum/

    Ebenfalls schön silikonlastig ist das Olaz Regenerist Anti-Ageing Serum: http://super-twins.de/2014/07/16/serum-oil-of-olaz-regenerist-anti-ageing-serum/

    Unsere Primer Empfehlung:
    Von e.l.f. gibt es den Hydrating Face Primer mit den Vitaminen A, C und E. Bei ebay gibt es den Primer oder bei Amazon im 3er Pack. Von e.l.f. gibt es Primer, die so ähnlich heißen, aber nur bei diesem Primer waren die INCI top! Wir benutzen ihn zurzeit eher selten, da wir uns wenig schminken, aber er lässt sich wunderbar verteilen. Unsere Mutter verwendet ihn sehr gern.

    Primer aus der Drogerie:
    Die Drogerie Primer enthalten außer Silikonen oft keine weiteren pflegenden Inhaltsstoffe. Daher empfehlen wir lieber silikonhaltige Seren oder den e.l.f. Primer.

  20. Danke ihr, zwei, dass ihr es wieder so gut auf den Punkt gebracht habt.
    Zum Thema Parabene habe ich mich schon viel belesen als die Hysterie aufkam und ebenfalls gelesen, dass es keinen Sinn macht Parabene zu streichen und dafür auf die viel schädlicheren Konservierungsstoffe zurückzugreifen. Auch die Infos zu den Mineralölen hat mir geholfen, hier war ich mir in der Tat nicht ganz sicher, da ich mich einfach nicht weiter dazu belesen hatte, es aber auch nicht gemieden hatte. Die Übersicht zu den Alkoholen ist auch toll. Hier bin ich eh schon ganz vorsichtig wegen meiner Rosazea. Erst vor kurzem hielt ich eine Augencreme in den Händen und ziemlich vorn auf der Liste stand Alkohol. Warum Silikone so in die Kritik geraten sind, habe ich eh nie verstanden und habe sie deshalb auch nie von meiner Inhaltsliste gestrichen.
    Lieben Gruß an euch
    Stephie

  21. ejka

    vielen dank für die schnelle und so tolle und ausführliche Antwort
    ihr seit einfach super :-)))

  22. Maike

    Hallo ihr zwei,
    Bei Beyer & Söhne hab ich das gelesen. die Bodylotion von dort ist übrigens der Knaller hier mal der Link : http://www.beyer-soehne.de/silikone-in-kosmetik/
    Ich nutze ja auch silikonhaltige Produkte aber wenn man auf so was stößt, dann denkt man wieder nach…

  23. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Maike,
    Silikone ersticken die Haut nicht. Am Ende musst du selbst entscheiden, ob du für oder gegen Silikone bist.

  24. Laura

    Hallo ihr beiden
    Ich bin im Moment am versuchen meine Hautpflege umzustellen und auf die Incis zu achten, aber irgendwie ist das schwerer als gedacht als Neuling :D. Da ich in der Schweiz wohne, komm ich nicht an die selben Produkte ran wie ihr in Deutschland. Nun bin ich aber trotzdem auf der Suche nach guten Produkten aber ich wollte mal fragen, ob es eine Liste gibt, auf welche Incis man verzichten sollte? Denn so könnte ich trotzdem auch hier in der Schweiz die richtig guten Produkte kaufen..
    Übrigens super Blog :)
    Liebe Grüsse

  25. Doris

    Hallo Ihr beiden, seit ein paar tagen habe ich Euren Blog entdeckt und „wühle“ mich nach und nach durch Eure Artikel. Gleich vorweg: Eure Art ist mir sehr sympathisch, und Euer Schreibstil sowie Eure Themenauswahl ist sehr ansprechend! Wirklich toll, wie Ihr das macht!

    Aber gleichwohl bin ich verwirrt, weil Ihr eben inhaltlich vieles anders sagt, als auf vielen anderen Seiten zu lesen ist. Ich bin vor ein paar Jahren größtenteils auf Naturkosmetik ausgewichen – ja, diese ist nicht per se gut und vor allem bei den Billigmarken muss man auf hohen Alkoholgehalt achten. (Ach, was heißt bei den Billigmarken, auch bei Dr. hauschka gibt es doch ein Gesichtstonikum – blanker Alkohol, den man auf die Haut sprüht – und wenn man Dr. hauschka fragt, heißt es, dass es OK sei, weil es BIO – Alkohol ist…) Auch bei hochpreisigen Weleda – produkten das gleiche mit Alkohol, wie Ihr in einem anderem Post schön gezeigt habt. Also, etwas verwirrt bin ich schon. :( Weswegen ich aber schreibe, was mich KOMPLETT verwirrt: Ihr bezeichnet Silikone und Erdölderivate als positive INCIS, wie Ihr oben beschreibt. Weil ich diese INCIS vermeiden wollte, bin ich die letzten Jahre zur Naturkosmetik geraten… Ihr sagt, dass der okklusive Effekt etwas positives sei, und ich habe bisher immer nur gelesen und gehört, dass durch die Okklusion die Haut nicht mehr atmen kann, darunter schwitzt und spröde wird… Könnt Ihr mich in meiner Verwirrung aufklären? Woher kommt Ihr zu dem Wissen, das Ihr über Alkohol und oben in diesem Post genannte Inhaltsstoffe habt? Wie gesagt höre Ich Eure Meinung nicht so oft…
    Liebe Grüße!

  26. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Laura,
    es gibt keine Liste, auf der alle schlechten Inhaltsstoffe stehen. Schlechter Alkohol, z.B. Alcohol denat., bedeutet Pro-Aging, wenn er in hoher Konzentration vorkommt. Steht er am Ende einer INCI-Liste, ist er unbedenklich, da die Konzentration gering ist. Eine Liste ist zwar nützlich, aber man sollte auch wissen, warum bestimmte INCI schlecht sind und warum andere schlechter oder besser sind als andere. Wir lesen INCI-Listen und entscheiden mittlerweile instinktiv, ob das Produkt für uns in Frage kommt oder nicht. Am besten ist es, sich selbst damit zu befassen, denn wie unsere Lehrerin immer zu sagen pflegte: Wer schreibt, bleibt.

    Schau dir für mehr Infos unsere beiden Experten-Artikel über Alkohol und Naturschocker an:
    Alkohol: http://super-twins.de/2014/07/02/alkohol-zelltod-auf-raten-anti-aging-pro-aging/
    Naturschocker: http://super-twins.de/2015/03/22/wie-reizend-die-nackte-wahrheit-ueber-naturkosmetik/

    Viele super Produkte gibt es glücklicherweise über ebay oder Amazon. Dermasence Produkte gibt es in der Schweiz. Paula’s Choice ist leider nicht in der Schweiz vertreten, da könnte nur ebay helfen. Ein paar Produkte, die wir noch testen und reviewen werden, gehören zu Schweizer Marken. Also einfach vorbeischauen :).

  27. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Doris,
    versuche dir ein eigenes Bild zu machen. Wir haben uns für eine Seite entschieden und daher meiden wir Alkohol- und Duftbomben. Wir mussten aber auch nicht zögern, denn wer würde sich freiwillig Alkohol und Parfum in sein Gesicht sprühen? Zu den meisten Inhaltsstoffen findest du z.B. Erklärungen in Paula’s Choice Ingredient Dictionary. Dort findest du wissenschaftliche Quellen und kannst dich einlesen. Einfach mal durchstöbern.

    Dr. Hauschka antwortet auf die Frage, ob Alkohol in ihren Produkten die Haut austrocknen könne, u.a.:
    „Früher wurden hochprozentige Gesichtswässer und -tonika verwendet, um die Haut mit Hilfe eines getränkten Wattebauschs gründlich zu reinigen. Bei dieser Art der Anwendung wird durch den enthaltenen Alkohol ein Teil des natürlichen Hautfetts mit abgenommen. Dadurch wird die Hautbarriere geschwächt und die Haut kann austrocknen.“
    Viele Hersteller machen aber leider ein Geheimnis aus ihren Alkoholkonzentrationen. Der Nivea Kundenservice wollte uns bspw. aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht die Alkoholkonzentration in einem ihrer Sonnenschutzprodukte verraten. Wir wollten lediglich wissen, ob der Gehalt über oder unter 5% ist. Schau dir unseren Experten-Artikel über Alkohol an, dort stehen einige Quellen.

    Okklusion befürworten wir, da es unserer Tretinoin geplagten Haut geholfen hat, Stichwort Eucerin Aquaphor: Wir lieben Mineralöl! http://super-twins.de/2015/05/19/eucerin-aquaphor-gegen-trockene-haut/

  28. Inga

    @ Doris und die Verfasserinnen: Bei dem Post über Silikone hättet ihr aber schon dazu schreiben können, was passiert, wenn man Silikonöl von der Haut wäscht. Die ganze Feuchtigkeit, die die Haut mit Silikonen drauf angestaut hatte und sie so schön ‚gesund‘ hat aussehen lassen, wird jeden Tag runtergewaschen. Da geht sie hin, die Okklusion!
    Der Verbraucher nimmt also mehr und mehr von der Creme / „Pflege“ und die Haut wird wie abhängig. Selbes gilt für Haare. Natürlich merkt man dann den Umstieg sehr, die Haare / Haut waren ja total ausgetrocknet! Erst wenn man den Umstieg geschafft hat und konsequent Silikone meidet (einen unpflegenden Bestandteil, der billig produziert wird und von dem man nicht leicht loskommt will ich nicht auf mir) dann fällt einem auf, wie gut es der Haut und den Haaren eigentlich gehen kann. Weniger ist mehr. Ich bin auf Dr Hauschka umgestiegen und meine Gesichtshaut ist feiner, weniger fleckig und viel mehr im Gleichgewicht.
    „Wer würde sich freiwillig Alkohol und Parfum in’s Gesicht sprühen“? Wer würde sich freiwillig die Haut totpflegen?

  29. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Inga,
    wer wäscht sich nach der Benutzung von Seren und Cremes sein Gesicht? Wir meiden üble Inhaltsstoffe. Dazu gehören Silikone und Mineralöl keineswegs: Sie zählen zu den am wenigsten irritierenden Stoffen, die es gibt.

    Es steht jedem frei, selbst zu entscheiden, was er an Hautpflege benutzt. Bei uns kann man zum Glück stets die INCI-Liste einsehen und selbst entscheiden, ob man den INCI-Cocktail auf seiner Haut haben möchte oder nicht.

    Die Haut wird wie abhängig? Nicht möglich, da die Haut ein dynamisches, lebendes Organ ist. Sie komplett abzudichten, gelingt nur mit Klebeband.^^ Seltsam, aber wir verwenden gern silikonhaltige und mineralölhaltige Produkte, hatten aber noch nie eine trockene Haut oder das Gefühl, uns vehement eincremen oder nachcremen zu müssen. Spannungsgefühle, selbst nach dem Duschen, noch nie.

    Totpflegen ist nicht möglich, aber falsch pflegen in der Tat. Das ist in der heutigen Zeit einfacher geworden, da Alkis und Stinker bei vielen Herstellern leider noch immer zum guten Ton gehören.

    Man liest heraus, dass du Hauschka-Fan bist… Jedem das Seine. Wir können niemanden zwingen, auf Alkohol- und Duftbomben zu verzichten.

  30. Kerstin Egbringhoff

    Ich bin 53 und verwende seit dreißig Jahren keine Produkte mit Silikone. Sie führen bei mir zu Unterlagerungen und die Haut schwitzt darunter. Ein befreundeter Chemiker bestätigte den „abdichtenden“ Effekt. Außerdem sind sie umweltschädigend. Im Übrigen sieht meine Haut ungefähr 10 Jahre jünger aus und frisch aus. Ansonsten sind AHA Dermasence und Microdermabrasion auch ab und zu eine gute Sache, da sie die Haut auffrischen. Niacinamide sind ebenfalls sehr empfehlenswert, aber leider in wenigen Cremes vorhanden. Oil of Olaf ist jedenfalls von den Inhaltsstoffen fragwürdig. Das muss jeder selber entscheiden, kurmäßig sicher kein Problem. ab und zu wechseln war ein Tip meiner Hautärztin. sie ist 50 und sieht noch top aus. Kurz und knapp: Es gibt keine Wunderwaffen, außer Schutz vor Sonne, Verzicht auf Rauchen und gesunde Ernährung. Die Gene machen den Rest.

  31. Sarafina

    Zum Thema Okklusiv möchte ich etwas sehr wichtiges erwähnen!!! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man der Haut zuviel Feuchtigkeit zufügt ( ich hatte die Cremes Vichy Aqualia Thermal Spa Nacht/Tag extrem Feuchtigkeitsspendet davor nahm ich ein Serum danach die Vichy Idealia creme zu verschliessen) und danach die Haut verschliesst mit einer Silikonhaltigen Creme es in der Haut zu einem Feuchtigkeitsstau führt!!!! Das führte wiederum zu leichten Spannungsschmerzen und danach zu leichten Rissen mitten in der Stirn.Die Haut war leicht ausgebeult, schwammartig und hatte etwas an Elastizität verloren.Gott sei dank habe ich es früh gemerkt und geben meiner Haut nurnoch soviel Feuchtigkeit wie sie nur braucht, dann bringt Okklusion meiner Haut auch was aber ansonsten bitte bitte vorsicht.Damit meine Haut sich von all dem Missgeschick erholen kann nehm ich zurzeit Abends nur die Schaebens Repair Ampullen da ist alles drin (Ansonsten Abends nur ein Serum und Gesichtsöl und morgens nur noch ein Serum M.Asam Beyer Söhne creme und Sonnenschutz. Also last but not least bitte beim Layering/Schichten aufpassen der Haut nicht zuviel zu geben.Eine Frage hab ich noch wann (also zur welchen Jahres- und Tageszeit) macht der Okklusiveffekt überhaupt sinn Morgens Abends Winter Sommer?! Lg

  32. Käthe

    Hallo ihr zwei :) ich benutze derzeit noch die bebe young care mischhaut creme für meine trockenheitsfalten unterm Auge (bis der tiegel leer ist) allerdings nützt es rein gar nichts und es brennt nun immer mehr. Und leider steht an zweiter Stelle PEG8. Das ist ja nun ein paraben. Dh es ist sehr viel davon drin. Und wie sieht es mit den weiter unten aufgeführten Alkohol aus? Und überhaupt allgemein… Warum brennt dieses Biest von Creme :D

    Aqua, PEG-8, Butylene Glycol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Silica, Isodecyl Laurate, Isopropyl Palmitate, Glycerin, Hydroxyethyl Urea, Sclerocarya Birrea Seed Oil, Camellia Oleifera Leaf Extract, Panthenol, Tocopheryl Acetate, Bisabolol, Magnesium Aspartate, Zinc Gluconate, Copper Gluconate, Cetyl Alcohol, Myristyl Alcohol, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Acrylates/C10-30 Alkyl, Acrylate Crosspolymer, Stearyl Alcohol, Ammonium Lactate, Disodium EDTA, Sodium Hydroxide, Methylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Chlorhexidine Digluconate, Phenoxyethanol, Parfum

  33. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Käthe,
    PEG, darunter versteht man Polyethylenglycol, das z.B. als Feuchthalte- oder Lösungsmittel verwendet wird. Parabene: Du meinst hier Methyl-, Ethyl- und Propylparaben am Ende der INCI-Liste. Worauf deine Haut reagiert, können wir dir leider nicht sagen. Es könnte selbst das reizarme Parfum am Ende des Produkts sein. Man kann theoretisch leider auf alles reagieren. Wende dich daher bitte an deinen Hautarzt. Er sollte Licht ins Dunkel bringen. Gute Hautbesserung :).

  34. Julia

    Hallo ihr beiden, ich habe heute ein Feutigkeitsserum geschenkt bekommen von Yves Rocher und bin mir nicht sicher ob ich es verwenden sollte. Vorab ich habe Mischhaut mit mehr trockenen als zu fettigen Stellen im Gesicht. Ab und an mal ein paar Pickel und leicht sensibel.

    Hier mal die Inhaltsstoffe:
    Aqua. Dimenthicone. Glycerin. Aloe Barbadensis leaf juice. Methylpropanediol. Hydrogenated. Coconut oil. Betaine. Alcohol sorbitan stearate. Acer saccharum extract. Butyrospermum parkii butter. Agave Tequila leaf extrakt. Sodium pca. Aphloia theiformis leaf extrakt. Stearyl alcohol. Ceteth-20. Parfum. Dimenthicone crosspolymer. Xanthan gum. Salicylic acid. Zink sulfate. Sorbic acid. Sodium hydroxide. Tocopheryl acetate. Tocopherol.

    Das sind alle so wie sie auf der Packung stehen. Ich hab sonst nur Produkte die ihr auch empfohlen habt und bin ganz glücklich damit. Daher wäre es sehr lieb von euch, wenn ihr mir sagen könnt ob ich lieber die Finger von dem Zeug lassen soll oder es bedenkenlos nehmen kann.

    Vielen Dank und Frohe Ostern :D

  35. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Julia,
    da wir gerade im Oster-Stress sind, bitten wir dich, selbst aktiv zu werden. Wir hoffen, dass dir unsere Reviews und Experten-Artikel helfen, die INCI einzuschätzen und wünschen dir frohe und gepflegte Ostern :).

  36. vera

    Hallo ihr Lieben,
    Ich habe in eurem Beitrag gelesen dass Silikone aus Erdöl hergestellt werden. Ist das denn nicht schlecht für die haut? Ich möchte mir ein neues Make Up zu legen, aber es gibt fast keine wo nicht dieser Inhaltsstoffe drin ist! :/ lg Vera.

  37. Super Twins Annalena und Magdalena

    Liebe Vera,
    unsere Meinung zu Silikonen findest du in unserem obigen Blogbeitrag. Damit ein Makeup seine geschmeidige Textur erhält, sind Silikone so gut wie unerlässlich. Sie sorgen z.B. auch bei Sonnencremes dazu, dass sich die UV-Filter besser verteilen. Bei Makeup oder Concealern sorgen Silikone zudem dafür, dass optisch Falten oder Narben aufgefüllt werden, also die Haut viel ebenmäßiger erscheint. Daher wird es eher schwer werden, ein silikonfreies Makeup zu finden. Doppelt liebe Grüße :).

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.