Was bleibt ist die Erinnerung im ♡

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten…

Paris, Super Twins Annalena und Magdalena

…bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indische Weisheit)

Wir legen diese Rast heute am Sonntag ein. Welcher Tag passt besser als ein verschlafener Sonntag? Und mal ehrlich, wann habt ihr euch das letzte Mal ganz bewusst Zeit für euch und eure Gedanken, eure Erinnerungen, ja für eure Seele genommen? Yoga für die Seele nennen wir es mal ♡♡. Das nächste Foto zeigt uns einfach glücklich und verträumt in Berlin. Das war ein unbeschwert leichter Tag, da fallen uns gleich Unmengen an Anekdoten ein. Wir lieben es, in längst vergangen Zeiten zu stöbern. Wir tanken so unsere leeren Akkus auf, auch wenn nicht jede Erinnerung einem leckeren Pina Colada gleicht. Auch Zombies sind dabei. Die gehören dazu wie das Salz in der Suppe. Das gibt dem Leben seine Würze. Sollte es mal zu viel Salz sein, dann darf eine Prise Humor nicht fehlen.

Cosmopolitan, weder Pina Colada noch Zombie :P

Einfach mal die Seele baumeln lassen…

Vergangenheit, wir schließen sie ein in unsere Gedanken, in unsere Gefühle, sie sind Ausdruck unserer Selbst. Wir nehmen die Vergangenheit in uns auf, sind wir doch ein Teil von ihr. Unser Herz und Verstand füllt sich mit Vergangenem. Für die einen wird sie zur bitteren Last, für die anderen zu einer süßen Wonne. Wir prägen uns selbst durch unsere Erinnerungen und definieren daraus unsere mögliche Zukunft. In dem Film Die unendliche Geschichte von Wolfgang Petersen verliert Bastian durch das Aussprechen seiner Wünsche seine bedeutendsten Erinnerungen. Er wird fast zu dem Nichts, zu der Leere, die er eigentlich zu bekämpfen versucht. Ohne Erinnerungen sind wir bloß eine leere Hülle, ein leeres Stück Papier. Bastian entkommt der Leere, weil er erkennt, dass Freundschaft und Liebe keine hohlen und leeren Worte sind. Er findet zu sich selbst und seinen Freunden zurück. Wir nutzen diesen Sonntag, um in alten Erinnerungen zu schwelgen, um unser Herz mit längst vergessenem Unsinn, mit längst vergessener Fröhlichkeit, Wehmut und so kitschig es klingt, mit Liebe zu füllen. Wir schauen uns alte Bilder an, machen uns über uns selbst lustig und während wir so rumblödeln, merken wir, dass Vergangenes zwar nicht wiederholt werden kann, aber in unserem Herzen weiter lebt. Und wir bemerken die Ruhe, beinahe Stille, die uns umgibt, wenn wir uns hin und wieder Zeit zum Erinnern und Träumen nehmen. In diesem Sinne: Holt eure alten, verstaubten Bildbände aus der Ecke, lümmelt euch auf der Couch und gönnt euch eine Auszeit von der Schnelllebigkeit unserer Welt. Einfach mal die Seele baumeln lassen ♡.

elch-erinnerung

Alte Postkarten, alte Liebesbriefe. Unser knuddeliger Elch schreibt sonntags am liebsten Liebesbriefchen. Er ist zwar Single, aber falls er seine Herzdame in naher Zukunft findet, will er liebestechnisch vorbereitet sein. Mit einer echten Schreibfeder in rot wie die Liebe und königsblauer Tinte aus dem Glas hat er uns beide mit seiner Poesie verzaubert ♡. Wenn dann noch seine Lieblingsmelodie vom Mädchen mit den Zauberkräften, Sailor Moon, aus der alten Spieluhr ertönt, ist unser Kleiner in seinem Element. Und weil er noch ein Baby-Elch ist, lesen wir ihm abends seine Lieblingsgeschichte vor, Sturmhöhe von Emily Bronte. Dabei darf er eine kleine Schüssel Joghurt-Betthupferl naschen. Er ist eben wie wir ein kleines Lecker-Schleckermäulchen. Also Sweethearts, nehmt euch Zeit für euch und schreibt eure Gedanken in ein Notizbuch oder lest ein gutes Buch und lasst euch in eine längst vergangene Zeit mitnehmen.

Erinnerungen kann uns keiner nehmen…

kenia-web

Niedliche Erinnerung: Unsere Kenia Postkarte an unseren Elch

Das könntest Du auch lieben

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.